Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.886 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.467
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 14 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erschließungskosten bereits bezahlt


17.11.2004 21:09 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Hallo,

wir haben von ca. 4 Monaten ein Baugrundstück inkl. Erschließungskosten gekauft. Könnten nun noch Erschließungskosten auf uns zukommen?

Nachdem wir begonnen hatten den Keller zu bauen, mußten wir an die Gemeinde nachträglich ca. 400€ für das Abwasser bezahlen, da das Haus etwas größer als auf den Bauplan des Verkäufers wurde. Notarvertrag inkl. Bauplan.
Nun stehen wir kurz vor der Fertigstellung u. haben immer noch keine Anschlüsse.
Der Verkäufer des Grundstückes hat neben uns noch ein Grundstück, für das er ebenfalls schon Erschließungskosten laut Bauplan an die Geimeinde zahlte.
Da nun die Anschlüsse gemacht werden sollen, bekamen wir nun ein Angebot des Subunternehmens, welches die Anschlüsse für die Gemeinde machen sollte von 5000,00 für die Erschließung.
Fakt:
Es bestehen 2 Grundstücke nebeneinander, paralell dazu liegt in der Hauptstraße die Versorgungs-, Abwasserleitung.
Es wurde bereits ein Erschließungsbeitrag für Abwasser an die Gemeinde von beiden Grundstücken bezahlt.
Wofür sollen wir nun wieder zahlen?
Kann es sein das das Subunternehmen bzw. die Gemeinde die bereits bezahlten Erschließungsbeiträge schlicht weg vergessen hat.
Wenn das der Fall wäre u. wir aufgrund dessen nicht frißtgerecht umziehen könnten, würden wir auch für dieses Jahr keine Eigenheimzulage bekommen.
Könnten ich dann daraufhin jemanden belangen?
Zahle ich Erschließungskosten ab meinen Grund o. auch für die Wegstrecke über das Grundstück des noch nicht erschlossenen Nachbarn bis hin zur Versorgungsleitung?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Mühe.

Familie GraBe
Sehr geehrter Fragender,

das die Gemeinde oder der Subunternehmer etwas "vergessen" haben, ist zwar nicht ausgeschlossen. Wirklich wahrscheinlich ist es aber auch nicht.

In einer Situation wie der Ihren ist es erfahrungsgemäß wahrscheinlicher, dass die Erschließungskosten noch nicht abgerechnet und durch den Verkäufer noch nicht bezahlt wurden.

Wofür Sie jetzt zahlen müssen bzw. was noch in Zukunft abgerechnet werden wird, kann ohne Durchsicht der relevanten Unterlagen nicht beurteilt werden. Hierzu sollten Sie eine Stellungnahme durch die zuständige Gemeinde anfordern.

Ob Sie für die von Ihnen nicht einkalkulierten Erschließungskosten jemanden belangen können, hängt davon ab, was in Ihrem notariellen Vertrag steht und wie die Beurkundung und die Beratung durch den Notar erfolgt ist.

U.U. können Sie die Erschließungskosten gegen den Verkäufer geltend machen. Auch wäre ein Schadensersatzanspruch gegen den Notar wegen fehlerhafter Beratung möglich. Dies kann jedoch nur nach Durchsicht der Unterlagen und umfassender Besprechung über den Ablauf der Vertragsverhandlungen und des Ablaufes der Beurkundung beurteilt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser ersten Einschätzung weiter geholfen zu haben. Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -

Bremer Str. 28a
21073 Hamburg

Tel.: 040 - 24 88 21 96
Fax.: 040 - 24 88 21 97
Mail: post@ra-breuning.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...