Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.756
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbengemeinschaft-Konto


08.12.2009 11:25 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg



Guten Tag!
Meine Mutter ist 1996 gestorben.Mein Bruder und ich sind Erben (Erbengemeinschaft). Diese Erbengemeinschaft wurde inzwischen mit viel Unannehmlichkeiten fast aufgelöst bis auf ein Sparbuch mit Euro 10.000.--. Ich habe die Bank schriftlich gebeten das Konto aufzulösen und jedem Erben die Hälfte auszuzahlen. Mein Bruder war anfangs nicht damit einverstanden. Später hat er mir und meiner Frau (sie ist nicht Erbin) Formulare zugeschickt und Unterschriften verlangt, dass wir auf weitere Forderungen an ihn verzichten sollen. Ich habe keine Forderungen an ihn sonst hätte ich nicht die Auflösung des Kontos verlangt. Ich sehe nicht ein, daß ich irgendetwas unterschreibe ausser die Kontoauflösung.

Meine Frage: Kann ich ohne wenn und aber die Auflösung des Kontos verlangen. An wen kann ich mich wenden, um eine Auflösung zu erzwingen.

Mit freundlichen Grüssen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworten möchte:

Sie können - wie Sie sehr wahrscheinlich schon wissen - nur mit Zustimmung Ihres Bruders gemeinsam über das Konto verfügen und dessen Auflösung verlangen.

Ansonsten müssten Sie hinsichtlich der (übrigen) Auseinandersetzung Ihren Bruder darauf verklagen, da Sie als Miterbe jederzeit diese verlangen können; eine Teilauseinandersetzung ist grundsätzlich nicht möglich.

Sie sollten sich daher schriftlich mit Ihrem Bruder in Verbindung setzen und diesen Auseinandersetzungsanspruch hinsichtlich des Kontos begehren, gebenenfalls ihm eine 14-tägige Frist zur Anspruchserfüllung setzen.

Sie solltem ihm auch - aber nur, wenn Sie dieses im Nachhinein dennoch wirklich wollen - mitteilen, dass damit die Auseinandersetzung abgeschlossen und keine gegenseitigen Ansprüche mehr bestehen - zwingend ist dieses natürlich nicht.

Aber vielleicht lässt sich diese Sache doch noch gütlich derart regeln.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER