Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.984 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 11 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Erbe ausschlagen, Rentenansprüche weg?


16.12.2004 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrter Anwalt,
Anfang der Woche ist mein Vater verstorben. Meine Eltern sind seit
mehreren Jahren getrennt lebend, jedoch nicht geschieden. Wir sind drei
volljährige Kinder, meine Schwester ist zu 100% Schwerbehindert, ihre
gesetzliche Betreuerin ist meine Mutter. Mein Vater hinterläßt kein
Vermögen, jedoch Mietschulden beim Seniorenwohnheim und Schulden auf
seinem Girokonto, dessen einziger Kontoinhaber er ist.
Die Bestattung ist von meiner Mutter (die von einer kleinen Rente lebt
und Wohngeld erhält, also kein Vermögen besitzt) in Auftrag gegeben. Sie
wird einen Antrag stellen, ob die Kosten vom Sozialamt übernommen werden
können.
Wir haben folgende Fragen:
· Ist es möglich, die Erbschaft abzulehnen ohne die Witwenrente für
meine Mutter und die Waisenrente für meine Schwester zu gefährden?
· Ist es richtig, dass weder meine Mutter, noch wir Kinder zur
Wohnungsauflösung herangezogen werden können, wenn wir die Erbschaft
ablehnen? Wer kommt dann dafür auf?

Im voraus vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
16.12.2004 | 21:22

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

nein Sie gefährden Ihre Rente nicht. Dies sind zwei unabhängige Angelegenheit: Die Witwenrente/Waisenrente haben Sie als Anspruch gegen den Versicherungsträger.Witwen haben einen Anspruch auf Witwenrente, wenn der Verstorbene die Wartezeit von fünf (5) Jahren erfüllt oder bereits eine Rente bezogen hat.

Einen Anspruch auf Halbwaisenrente haben die Kinder des verstorbenen Versicherten, wenn Sie noch einen unterhaltspflichtigen Elternteil haben und der verstorbene Elternteil bis zu seinem Tode die Wartezeit von fünf (5) Jahren erfüllt oder bereits eine Rente bezogen hat.

Wenn Sie das Erbe ausschlagen, werden zunächst weitere Erben gesucht. Sollte sich kein Erbe finden, so muß der Staat davon eintreten.

Sie können die Haftung aber auch für nur auf den Nachlaß beschränken und müssen dazu nicht das Erbe ausschlagen.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 16.12.2004 | 22:07

Danke für Ihre Antwort!

Doch wenn wir das Erbe ausschlagen, müssen wir uns dann noch um die Wohnungsauflösung meines Vaters kümmern?

Es wäre uns sehr geholfen, wenn Sie zu dieser Frage noch Stellung beziehen könnten.

Danke und mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.12.2004 | 10:55

Rechtlich gesehen nicht; moralisch schon!

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...