Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.872 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.421
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 8 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

Elternzeit für Ehemann


13.12.2004 23:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo, die §§ 15-21 BErzGG helfen mir so weit. Jedoch stellt sich für mich die Frage, ob der AG nach Ende der Elternzeit (Dauer Ende Januar bis Ende August 2005) mir den gleichen/ähnlichen Job (ohne Gehaltskürzung) bieten muß? Hatte dies irgendwo gelesen, finde die Textstelle nicht mehr.

Hat der AG zu beachten, dass bei Kündigung nach der Elternzeit die Kündigung nicht als "offensichtliche Kündigung" allein wegen der Entscheidung des AN für eine Elternzeit gewertet wird?

Vielen Dank im Voraus

Guten Abend,

Sie haben nach Ende der Elternzeit Anspruch darauf, auf der bisherigen Position zum bisherigen Bruttoentgelt wieder beschäftigt zu werden. Die Normen des BErzGG sagen dies nicht so deutlich aus, es ergibt sich aber aus der Natur der Elternzeit. Während dieser Zeit ist das Arbeitsverhältnis ja nicht beendet, es sind lediglich die Hauptleistungspflichten (Arbeitsleistung gegen Entgelt) ausgesetzt. Da es nach der Elternzeit dann wie bisher weitergeht, haben Sie auch einen Anspruch auf die Fortsetzung der bisherigen Beschäftigung.

Die Frage der "offensichtlichen Kündigung" läßt sich nicht ganz so einfach beantworten. Natürlich werden die Arbeitgeber-Argumente durch die Rechtsprechung genau bewertet. Hierbei ist ein Indiz für den Zusammenhang zwischen Kündigung und Elternzeit der zeitliche Zusammenhang mit der Beendigung der Elternzeit. Letztendlich ist dies aber eine Entscheidung im jeweiligen Einzelfall.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail info@fachanwalt-aurich.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...