Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.554
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Einsichtsrecht in Klausur


30.12.2012 19:14 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Silke Jacobi



Ich habe bei einem Studieninstitut ein Studium absolviert und nach 2. schriftlichen Klausuren auch bestanden.

Nun bekam ich die Ergebnisse der zwei Klausuren mitgeteilt, wobei mich das Ergebnis der ersten Klausur sehr stutzig machte, da ich mich hier von der Note her falsch bewertet sehe.

Als ich nun ein Einsichtrecht geltend machen wollte, wurde ich auf die Prüfungsordnung verwiesen, der man folgenden Satz entnehmen kann:

"Ein Recht auf nachträgliche Klausureinsicht besteht nicht."

Nun ist meine Frage, habe ich rechtlich wirklich keine Möglichkeit ein Einsichtrecht in die korrgierte Klausur zu erhalten?

Schlupflöcher konnte ich weder in der Prüfungsordnung noch in den AGB finden.

Würde mich freuen, wenn es doch eine Möglichkeit gibt.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Informationen gern beantworte:

Maßgeblich für ein mögliches Einsichtsrecht in die Klausuren sind die Studienvorschriften und hier insbesondere die Prüfungsordnung.

Ein Einsichtsrecht besteht nur dann, wenn dies entsprechend geregelt wurde und dann auch nur in dem geregelten Verfahren. Ein generelles Einsichtsrecht besteht dagegen in aller Regel nicht.

Wenn also weder in den AGB noch in der Studienordnung ein Einsichtsrecht geregelt ist, müssen Sie leider hinnehmen, dass die nachträgliche Einsichtnahme in die Klausuren nicht möglich ist.

Mit einer subjektiv nicht nachvollziehbaren Bewertung einer Klausur wird sich sicherlich auch keine Ausnahmegenehmigung begründen lassen.

Es tut mir leid, Ihnen keine positivere Auskunft geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER