Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenbedarf nach Kauf für die Kinder


28.12.2008 23:08 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Guten Tag,

meine Mutter hat im November 2008 ein Haus von der Stadt gekauft (Städtisches Wohnhaus in Hessen). In diesem Haus leben 3 Mietparteien (also es sind 3 Mietwohnungen). Nun ist das so das meine Mutter die Wohnung den Mietern wegen Eigenbedarf kündigen will.
In die eine Wohnung soll der 24 Jährige Sohn der noch zuhause bei den Eltern (2 Zimmer Wohnung) wohnt einziehen! Das es für den Sohn langsam zu eng in der Wohnung wird. In die zweite Wohnung soll der andere Sohn einziehen. Der Bruder wohnt derzeit mit seiner Freundin bei seiner Schwester, auch in einer 2 Zimmer Wohnung. Und in die dritte Wohnung will meine Mutter einziehen wenn die Stadt das derzeitige Haus verkauft.
Es ist bei uns in der Stadt so, das sich die Stadt von den ganzen Sozialwohnungen trennen will und somit jedes Jahr 3-4 Objekte verkauft! Beim Kauf des Hauses hat die Stadt uns zugesagt den derzeitigen Mieter bei einer Wohnungsuche zu helfen wenn die sich bei der Stadt als Wohnungssuchend melden. Zwar ist meine Mutter seit dem 1.11.2008 Eigentümerin, jedoch hat die übergabe des Hauses erst jetzt im Dezember von der Stadt stattgefunden. Und Sie ist auch in diesem Monat ins Grundbuch eingetragen worden.

Die Angaben zu den derzeitigen Mieter ist wie folgt:

1 Mieter wohnt seit 40 Jahren da, ist aber seit 2 Monaten im Miterückstand. (Die Stadt hat ihn schon eine Zahlungserinnerung geschickt)
1 Mieter wohnt seit 17 Jahren da.
1 Mieter seit 4 Jahren.

In allen drei Wohnungen sind es jeweils alleinlebende Männer!

Wie kann man nun diese Mieter Kündigen und wie sieht so ein schreiben aus? Welche Kündigungsfristen muss ich einhalten? Wie muss ich den Kündigungsgrund oder Bedarfgrund korrekt formulieren??
Und reicht es wenn ich die Kündigungsschreiben mit der Post via Einschreiben mit Rückschein versende!?


Vielen Dank für die Antwort
29.12.2008 | 00:50

Antwort

von


964 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Die Vermieterin (sprich die Mutter als Eigentümerin) muß dem Mieter einzeln schriftlich kündigen und das Datum, zu dem gekündigt wird, sowie die Bezeichnung Eigenbedarfskündigung verwenden. Zudem muß das Kündigungsschreiben den Grund für die Eigenbedarfskündigung (hier also den Einzug des jeweiligen Sohnes bzw. der Vermieterin selbst) nennen.

Die Kündigungsfrist beträgt für die ersten beiden Mieter neun Monate, für den dritten Mieter (mit vier Jahren Mietdauer) drei Monate).

Ein Einschreiben mit Rückschein ist ausreichend.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Nachfrage vom Fragesteller 29.12.2008 | 03:09

Vielen dank für die Antwort,

leider ist die frage noch nicht so beantwortet wie ich die gestellt habe,

ich würde gerne wissen wie sieht denn nun so ein schreiben aus? Gibt es hierfür ein Mustertext? Und wie sollen die Formulierungen aussehen.
Und macht es denn nicht aus das der eine Mieter schon 2 Monate keine Miete gezahlt hat, der auch schon eine Zahlungserinnerung diesbezüglich von der Stadt bekommen hat. Kann man den nicht fristlos Kündigen??
Wäre Ihnen sehr dankbar wenn sie mir eine Mustervorlage für so eine Kündigung senden könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.12.2008 | 03:24

Sehr geehrter Ratsuchender,

es gibt dafür Mustertexte, die in den verschiedenen Mietrechtsdatenbanken im Netz einfach zu finden sind.

Ich werde Ihnen per Mail einen Mustertext übersenden.

Wenn der Mieter mit zwei oder mehr aufeinanderfolgenden Monatsmieten im Rückstand ist, ist in der Tat eine fristlose Kündigung möglich. Dies setzt allerdings voraus, daß der Mieter nicht die Miete berechtigt mindert. Zudem kann der Mieter die Kündigung unwirksam werden lassen, wenn er bis zwei Monate nach Erhebung der Räumungsklage alle Mietrückstände ausgleicht.
Die Kündigung aus Eigenbedarf ist insoweit sicherer.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

964 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER