397.157
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Ehefrau zieht mit Kindern einfach weg!?


01.02.2009 16:03 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


| in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
Frage: meine Frau und ich Leben seit über einen Jahr
getrennt,jedoch am selben Ort.Beim Auszug aus dem
gemeinsamen Haus hat Sie unsere beider Kinder,heute 9 und 11 Jahre alt, mitgenommen. Es gab aber keinen Gerichts Beschluss über den Aufenthaltsort der Kinder. Meine Frau und ich haben dann eine Vereinbarung getroffen, dass die Kinder regelmäßig alle 2 Wochenenden zu mir kommen. Dies ist reibungslos abgelaufen. Nur in den Sommerferien (ich lebe in Bayern) gab es Probleme, Es wurde Wochen vor den Ferien vereinbart, dass die Kinder 2 Wochen bei mir Verbringen.
Meine Frau hat dann kurzfristig Ihre Urlaubsplanung geändert und dies genau auf die Wochen wo die Kinder bei mir sein sollten. Ich habe mich dann an das Jugendamt gewand. Diese Stelle teilte mir mit, dass Sie nichts dagegen tun können. Letztlich habe ich dann meine Kinder 6 Wochen nicht gesehen. Nun ist folgendes passiert. Am 29.01.09 habe ich von der Anwältin meiner Frau ein Schreiben erhalten, in dem mir mitgeteilt wurde, dass meine Frau nach Rheinland-Pfalz( nähe Mainz) verzogen ist, die Kinder hat Sie mitgenommen. Es stellte sich heraus, dass meine Frau bereits am 28.01.09 abgereist ist. Mein Frau hat mir Ihr Vorhaben nicht mitgeteilt und hat mich auch nicht gefragt ob ich damit
einverstanden bin, die Kinder dabei mitzunehmen. Ich bin nicht
einverstanden das meine Kinder dort mit hingehen. Hier in Selbitz ist der Lebensmittelpunk meiner Kinder, hier sind Sie aufgewachsen haben Ihre Freunde hier auch beide Großelternteile leben hier und vor allem auch ich.Sie sind auch in Vereinen so wie im Kirchenchor tätig. Als Grund des Wohnortwechsels wurde angegeben, dass
meine Frau dort eine Arbeitsstelle antritt. Aber eine Arbeitsstelle hatte meine Frau auch hier. Der wahre Grund ist, dass Sie zu Ihren neuen Freund gezogen ist.
Ich befürchte, dass meine Kinder dort nicht glücklich sind, weil Sie
hier in Selbitz stark verwurzelt sind. Was kann ich tun, dass meine
Kinder wieder hier bei mir leben?
Es besteht Gemeinsames Sorgerecht. Ich bin der leibliche Vater der Kinder.
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 65 weitere Antworten zum Thema:
01.02.2009 | 16:59

Antwort

von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
756 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

Vielen Dank zunächst für die Einstellung ihrer Frage!
Unter Berücksichtigung Ihrer Angaben und Ihres Einsatzes beantworte ich die von Ihnen gestellten Fragen sehr gerne zusammenfassend wie folgt:

Bei Ihrem Problem handelt es sich um ein solches, welches in der Praxis leider relativ häufig vorkommt. Ich kann Sie aber beruhigen, dass Sie dem Verhalten Ihrer Frau grundsätzlich nicht machtlos gegenüberstehen und es durchaus rechtliche Mittel und Wege gibt, um einen gerechten Zustand wieder herzustellen.

Da Sie das gemeinsame Sorgerecht für die Kinder haben, hat Ihre Frau grundsätzlich genaus0 viele oder so wenige Rechte, wie Sie auch.

Dies ist insbesondere in Bezug auf das vorliegend zur Rede stehende Aufenthaltsbestimmungerecht von maßgeblicher Bedeutung.

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht (nachfolgend ABR) stellt einen Teil der elterlichen Sorge dar. Hieraus folgt, dass bei gemeinsamen Sorgerecht, so wie es bei Ihnen ja der Fall ist, keiner der beiden aufenthaltsbestimmungsberechtigten Eltern berechtigt ist, dass Kind ohne Zustimmung des anderen Elternteils dauerhaft an einen neuen Wohnort zu verbringen.

Da Ihre Frau Ihnen Ihr Vorhaben mit den Kindern umzuziehen nicht mitgeteilt hat, war das Vorgehen Ihrer Frau grundsätzlich rechtswidrig.

In einem solchen Fall könnten Sie anstrengen, durch gerichtliche Verfügung den alten Rechtszustand, der vor der durch die Mutter begangenen Rechtsverletzung bestand wiederherzustellen.

Ihre Frau müsste dann gegebenenfalls regulär einen entsprechenden Antrag beim Gericht stellen, der es ihr gegebenenfalls ermöglicht, das Kind legal an dem von ihr gewünschten neuen Wohnort anzumelden.

Aus diesem Grund rate ich Ihnen dringend an, einen im Familienrecht spezialisierten Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen (und somit auch indirekt der Wahrnehmung der Interessen Ihrer Kinder!) zu beauftragen.

Der Kollege sollte dann eine oben bereits angesprochene Verfügung erwirken und vorsorglich dem Gericht mitteilen, für den Fall, dass die Kindesmutter beantragt, den Wohnortswechsel genehmigt zu bekommen, dass die gerichtliche Zustimmung versagt werden soll.

Als Argument sollte vor allem angeführt werden, dass aufgrund des Wohnortswechsels eine ernsthafte Besorgnis für die Gefährdung des Kindeswohls besteht. Hierfür wären mehrere Gründe anzuführen, so etwa der nachteilige Wechsel der schulischen Umgebung, das Herausreißen aus dem sozialen Umfeld, die sehr wichtige Nähe zu den Großeltern, etc.

Im Ergebnis schätze ich Ihre Chancen als relativ hoch ein, so dass Sie schnellstens wie bereits ausgeführt, einen Kollegen vor Ort beauftragen sollten.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen für Ihr weiteres Vorgehen noch viel Erfolg!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagnachmittag und einen guten Wochenstart!


mit freundlichem Gruß

Dipl.-jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
kanzlei.newerla@web.de
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/57774


Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

ANTWORT VON
Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Bremerhaven

756 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Internet und Computerrecht, Markenrecht, Urheberrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008