Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.622
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Double Opt In bei Buchungsprozess notwendig?


01.12.2014 20:38 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht



Hallo liebe Internet-Spezialisten,
ich betreibe eine Vermittlungsplattform im Internet und würde gern einige "Barrieren" abbauen. 1. Wenn ein nicht registrierter User ein Angebot buchen möchte, wird er aktuell noch aufgefordert sich zu registrieren und muss dann die Registrierungsmail bestätigen, bevor der Buchungsvorgang fortgesetzt werden kann. Kann ich dies für meine user so verschlanken, dass bei Buchung keinerlei Registrierung mit E-Mail-Bestätigung mehr erforderlich ist? Die einzigen Mails die der Buchende dann von uns bekommt ist die Buchungsbestätigung und evtl die Mail bei Terminänderungen o.ä. durch den Dritten. Darf ich denjenigen die auf diese neue Weise über uns gebucht haben, dann dennoch meinen Newsletter zuschicken (Abmeldung jederzeit via link in Newsletter möglich)

2. Die Nutzer der Plattform haben auch die Möglichkeit miteinander zu kommunizieren. (Bewertungen uws.) Bei manchen Aktionen bekommt der User eine automatische Benachrichtigungsmail. Auch hierfür ist aktuell die Registrierung (double-opt-in) erforderlich. Könnte ich theoretisch auch diesen Registrierungsprozess verschlanken? Sprich: Zur Registrierung nur noch Angabe von Mail und Passwort nötig und kein Klick auf den Bestätigungslink in einer Registrierungsmail mehr erforderlich?

3. Gilt das Double Opt In Verfahren denn eigentlich nur für Newsletter und Werbemails? Oder auch damit Benachrichtigungen von anderen Usern weitergeleitet werden dürfen?

Vielen Dank schonmal!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage, die ich auf der Basis Ihre Angaben beantworten werde.

Sie können auf das Double Opt-In verzichten, denn dieses ist nicht vorgeschrieben.
Sie sind dann nur in der Beweispflicht, dass der User tatsächlich auch gebucht hat. Wenn der User behaupten würde, er sei es nicht gewesen, sondern ein Dritter stehen Sie im Regen, weil Sie keinen Beweis über das Double Opt-In verfügen.

Für Mais und Nachrichten unter den Usern brauchen Sie kein Double Opt-In. Die User haben sich ja zielgerichtet angemeldet.
Das Double-Opt-In dient nur der Beweisbarkeit dafür, dass der User Mails und Newsletter erhalten möchte und er sich auch angemeldet hat.
Verzichten Sie darauf, was rechtlich möglich ist, so laufen nur Sie Gefahr, dass vertragsreuige User behaupten werden sie hätten nichts gebucht. Das Risiko liegt nur bei Ihnen.

Für die Benachrichtigungsmails gilt das zuvor gesagte. Mit einem entsprechenden Hinweis in den AGB können Sie ohne Probleme darauf verzichten Double Opt-In zu nutzen und zu verwenden.

Gerade bei den automatischen Benachrichtigungsmails und den Mails zwischen den Usern ist das Gang und Gäbe und wird von vielen Plattformen genutzt und durch einen Hinweis in den AGB festgelegt.

Das können Sie ohne Probleme und Risiko umsetzen.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, gerne auch die Erstellung des Vertrages, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.
Weiterhin möchte ich Sie höflichst auf die Bewertungsfunktion aufmerksam machen, die dafür sorgt, diesen Service für andere Ratsuchende transparenter zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Gerth
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Informationstechnologierecht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57121 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat mir gut geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die fragen wurden beantwortet, lassen allerdings Spielraum für zweifel an der Belastbarkeit, zumal eine Änderung von Hausordnung bzw. teilungserklärung ins spiel gebracht wurde, was beides nicht möglich ist, weil ich diesbzgl. ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort. ...
FRAGESTELLER