Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.375
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Diebstahl, Hehlerei


09.12.2014 17:16 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab



Nehmen wir den Theoretischen Fall an das Person A bei seinem Arbeitgeber (Große Schnellrestaurant-kette), Verpackungsmaterial gestohlen hat, da diese momentan durch eine Werbeaktion einen Wert zum verkaufen besitzen.

Anschließend hat Person A das Verpackungsmaterial bei eBay verkauft und eine Summe von ca. 400€ eingenommen.

Die Restaurant Besitzerin hat über eBay herrausgefunden das es sich bei den verkauften Waren um Person A handelt, daraufhin hat die Besitzerin Person A angerufen und nachgefragt ob Person A in letzter Zeit Verpackungsmaterial von Ihrem bestand bei eBay verkauft hat.

Person A hat der Besitzerin gesagt das er dazu momentan keine Stellungsnahme abgeben möchte.

Was soll Person A nun am sinnvollsten tun (geld für einen Anwalt ist leider nicht vorhanden)?

PS: Person A ist in einer Ausbildung und Wohnt alleine auf eigene kosten.
Eingrenzung vom Fragesteller
09.12.2014 | 17:23
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Die sinnvollste Verfahrensweise ist es, einen Rechtsanwalt aufzusuchen und diesen mit der Wahrnehmung der rechtlichen Interessen zu beauftragen. Der Sachverhaltsschilderung entnehme ich aber, dass diese Verfahrensweise aus den genannten Gründen nicht in Betracht kommt.


2.

Aufgrund der Sachverhaltsschilderung kann man bezüglich des konkreten Vorgehens zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Ratschlag bezüglich des weiteren Vorgehens geben. Das liegt daran, weil sich aus dem Sachverhalt nicht ergibt, was der Arbeitgeber in strafrechtlicher Hinsicht zu tun gedenkt.

Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit, Strafanzeige zu erstatten. Ob er davon Gebrauch macht, weiß man derzeit nicht.

Vor diesem Hintergrund dürfte es zumindest nicht gänzlich fehlerhaft sein, keine Stellungnahme, so wie geschehen, abzugeben. Man wird sodann abwarten müssen, was geschieht.


3.

Wird Strafanzeige erstattet, erhält der Betreffende einen Anhörungsbogen von der Polizei. Dann stellt sich die Frage, ob man die Tat einräumen soll oder ob der Vorwurf in dem Umfang, wie er gemacht wird, ungerechtfertigt ist.

Mehr kann man aktuell zu der geschilderten Problematik nicht sagen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.12.2014 | 18:33

Was für eine Strafe würde Person A den erwarten (20Jahre alt keine vorstrafen) wenn es zum verfahren wegen diebstahl und anschließendem verkauf kommt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.12.2014 | 20:17

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Es dürfte eine Geldstrafe zu erwarten sein.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER