Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
142.052 Fragen, 59.692 Anwaltsbewertungen
450.863
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Chancen bei 1.14 Promille?


12.11.2004 15:31 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,
bin am 6.11. von der Polizei angehalten worden. Atemalkoholmessung ergab 1.12 Promille, heute kam das Ergebnis der Blutalkoholmessung, diese ergab 1.14 Promille. Trinkzeitraum waren 3 Stunden (ca. 2 Liter Bier), das letzte Bier wurde 10 Minuten vor Fahrtbeginn getrunken. Der Zeitraum zwischen Kontrolle der Polizei und Blutabnahme betrug 50 Minuten (zwischen AAK und BAK liegen ca. 20 Minuten). Gibt es eine Chance dieses Ergebnis durch einen Anwalt für Verkehrsrecht dem Richter glaubhaft zu machen das der BAK Wert zum Fahrtzeitpunkt unter 1.1 Promille, bzw. in der Anflutphase lag?
12.11.2004 | 15:55

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die BAK - Werte werden durch verschiedene Messmethoden ermittelt.

Um den genauen und richtigen Wert zu ermitteln benötigt man aber weitere Daten, insbesondere Ihr Körpergewicht! Ohne das Körpergewicht können wir dies nicht überprüfen.

Bei einem BAK - Wert von 1,1 Promille geht man unwiderleglich von der absoluten Fahruntüchtigkeit aus. Daher lohnt es sich auf jeden Fall dies zu überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 12.11.2004 | 16:03

Das BAK Ergebnis der Polizei ergab 1.14 Promille. Mir kommt es nur darauf an ob dieses aufgrund des Zeitraumes von 50 Minuten zwischen Kontrolle und Blutabnahme vor Gericht auf 1.09 Promille oder weniger runtergerechnet werden kann aufgrund der Annahme das der Promillespiegel zum Fahrtzeitpunkt niedriger war als das amtliche BAK Ergebnis da sich der Alkohol noch in der Anflutphase befand, bzw. 50min später einen höheren Wert angibt als dieser bei der Fahrt der Fall gewesen ist.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.11.2004 | 16:17

Nein!
Weil das Alkohol auf das unangepaßte Gehirn tifft, ist die Rauschwirkung während der Anflutungsphase stärker als in der Abbauphase.

Darüber hinaus ist darauf zu achten, daß in der Anflutungsphase die Ausfälle bei einer BAK von 0,4 Promille schon denen bei 0,8 Promille entsprechen.

Schließlich ist darauf hinzuweisen, daß es ausreicht, daß die zu 1,1 Promille führende Alkoholmenge bei der Tat schon im KÖrper war und erst später ins Blut überging.

Mit Ihrer Rechenart werden Sie daher keine Erfolg haben.

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53867 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Spitzenmäßig!!! Sehr umfangreich, frisch und freundlich beantwortet. Besser geht nicht :-) ...
5,0/5,0
Sehr kompetente und schnelle Antwort. Tausend Dank für Ihre Hilfe ! ...
5,0/5,0
schnell und kompetent ...