Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.987 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 7 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

BtMG


09.10.2004 23:02 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Ich wurde mir ca 2g Marihuana und einen Joint erwischt.Ich habe eine Anhörungsbogen ausgefühlt und mich nicht zur Sache geäussert. Meine Freundin musste nur ihre Pesonalien abgeben.
Da meine Freundin auch mit im auto war, wollte ich nun wissen ob sie auch damit was zu tun hat(ob sie Post bekommt)? Das Zeug hatte ich.Sie wurde nicht befragt nur durchsucht. Und was erwartet mich? Ich habe bis jetzt noch nie eine Anzeige gehabt. Bin 23j.
Lieber Ratsuchender,

um mit Ihrer Freundin zu beginnen: wenn bei Ihr nichts gefunden wurde, hat sie auch nichts zu befürchten.

Bei Ihnen wird die Angelegenheit auch so dramatisch nicht aussehen. Natürlich ist der Besitz von Rauschmitteln nach dem Gesetz nach wie vor strafbar, allerdings hat sich in der Praxis längst eine unterschiedliche Behandlung nach dem Besitz für den Eigenkonsum oder dem Handel durchgesetzt. Praxis ist zur Zeit, daß Eigenkonsum faktisch nicht mehr bestraft wird, in der Regel werden die Ermittlungsverfahren eingestellt. Insoweit wird man versuchen, von Ihnen zu erfahren, von wem Sie das Zeug erworben haben, eine Bestrafung haben Sie aber nicht zu befürchten.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Weiß
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax. 04941 60 53 48
e-mail info@fachanwalt-aurich.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...