Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.640
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Booking.Com / Stornierung einer Ferien-Unterkunft


21.11.2014 14:10 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Oliver Daniel Özkara



Guten Tag,

ich habe im Sommer über Booking.Com ein Apartment in Kroatien gebucht.
Auf der Angebotsseite (von Booking.Com erstellt) war der genaue Ort der Unterkunft falsch angegeben.
Daraufhin habe ich um Stornierung gebeten, die mir jedoch verweigert wurde, da die Stornierungsfrist abgelaufen war.
Mir wurden 1000€ abgebucht.
Der Ort war für mich als allein reisende Mutter mit 2 Kindern (und ohne Auto) zu abgelegen.
Booking.com hat den Fehler nach meinem Hinweis korrigiert und behauptete nun, der Fehler sei bereits VOR meiner Buchung korrigiert worden.
Ich habe von "vorher" und "nachher" Screenshots mit Daten, die das widerlegen.
Ebenso habe ich den gesamten Schriftverkehr per Mail.
Zu meiner Sicherheit lies ich mir von der kroatischen Apartmentvermietung einen Vaucher/Gutschein über ein Jahr Gültigkeit geben, die das netterweise anbot.
Ich hatte bereits eine passendere Unterkunft über Booking.Com gebucht, -noch in dem Glauben, die andere wieder stornieren zu können.
Nach Androhung rechtlicher Schritte habe ich von Booking.com nichts mehr gehört.
Nur die läppisch konstruierte und vollkommen sinnfreie Behauptung, den Fehler vor meiner Buchung korrigiert zu haben.

Sehr geehrte Fragestellerin,

eingangs muss ich festhalten, dass eine abschließende, sichere und seriöse Rechtsberatung die Einsichtnahme in die konkrete Buchung sowie die jeweils geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Booking.com unbedingt erforderlich macht. Dennoch möchte ich zu Ihrer Frage aufgrund Ihrer hier gemachten Angaben gerne wie folgt Stellung nehmen.

Ihre Sachverhaltsschilderung habe ich dahin verstanden, dass Sie sich anstelle eines Reiseantritts einen Voucher für genau diese gebuchte Leistung haben geben lassen, so dass Sie zunächst die Rechtslage mit dem Vermittler Booking.com klären können.

Dass Sie im Vorfeld einer abschließenden Klärung einer Umbuchung/Stornierung bereits eine andere, passendere Unterkunft über Booking.com gebucht haben, hat grundsätzlich auf die zuvor gebuchte Reise keine Auswirkungen, da es sich um zwei verschiedene Vertragsverhältnisse handelt. Somit hat Booking.com noch immer das Recht, Ihnen die ursprünglich gebuchte Reise im „richtigen" Ort anzubieten, soweit der geplante Reiseantritt noch erfolgen kann und nicht bereits unmöglich geworden ist.

Soweit Booking.com Ihnen dies allerdings nicht gewähren kann, so können Sie grundsätzlich vom Vertrag zurücktreten. Dabei ginge dann es allerdings tatsächlich um die Frage, ob der Fehler auf der Angebotsseite von Booking.com vor oder nach Ihrer Buchung korrigiert wurde. Nach Ihren Angaben dürfte Ihnen der Beweis gelingen, dass der Fehler erst später korrigiert worden ist. Eine abschließende Beweisprognose kann Ihnen hier jedoch nicht erfolgen.

Auch wenn dies nicht zu meiner hier geschuldeten Beratungsleistung gehört, habe ich einmal Einsicht in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Internetseite von Bookig.com genommen. Ich möchte ausdrücklich festhalten, dass die dortigen AGB möglicherweise nicht dieselben sind, die für Ihre Buchung Geltung besitzen. Dies entzieht sich naturgemäß meiner Kenntnis und sollte von Ihnen oder idealerweise von einem ortsansässigen Rechtsanwalt beantwortet werden. Jedenfalls steht dort unter Ziffer 1 Folgendes:

„(…) Die Informationen, die wir für die Ausführung unserer Dienstleistungen verwenden, basieren auf den Informationen, die uns von den Unterkunftsanbietern zur Verfügung gestellt werden. Die Unterkunftsanbieter haben Zugang zum Extranet und tragen somit die alleinige Verantwortung dafür, dass die Preise, die Verfügbarkeit und andere Informationen, die auf unserer Webseite aufgeführt sind, stets aktualisiert werden. Obwohl wir bei der Ausführung unserer Dienstleistungen sehr sorgfältig und gewissenhaft vorgehen, können wir weder überprüfen und garantieren, dass alle Informationen genau, richtig und vollständig sind, noch können wir für Fehler (…), Unterbrechungen (…), ungenaue, fehlleitende oder unwahre Informationen oder Nichtübermittlung der Informationen verantwortlich gemacht werden. Jeder Unterkunftsanbieter bleibt stets für die Genauigkeit, Vollständigkeit und Richtigkeit der (beschreibenden) Informationen (einschließlich der Preise und Verfügbarkeiten) auf unserer Webseite verantwortlich."

Sollte es zu mit Booking.com zu keiner Stornierung der gegenständlichen Reise oder keiner sonstigen Einigung kommen, rate ich Ihnen zur Konsultation eines ortsansässigen Rechtsanwaltes, der Einsicht in Ihre konkreten Vertragsunterlagen und die dort geltenden AGB nimmt und diese auch einer rechtlichen Wirksamkeitsprüfung unterzieht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet und Ihnen weitergeholfen zu haben. Mit einem Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Oliver Daniel Özkara
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Präzise Antwort auf die Fragestellung - Danke ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Bewertung konnte noch nicht abschließend erfolgen da ich noch eine Zusatzfrage hatte und diese noch nicht beantwortet wurde. Freundl. Grüße ...
FRAGESTELLER