Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.746
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bewertung Arbeitszeugnis nach Beendigung der Ausbildung


30.12.2009 17:35 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo,

ich bitte um eine „Übersetzung“ der einzelnen Bereiche meines „qualifizierten Arbeitszeugnisses“ in Schulnoten, bzw. eine Zuordnung zu einer Gesamtnote.

(Abschnitt 1: „Herr [X Y], geboren am …“ und kurze Informationen über das Unternehmen)
(Abschnitt 2: „Ausbildung nach Ausbildungsrahmenplan“ und kurze Zusammenfassung)

[X Y] zeigte eine hohe Lern- und Arbeitsbereitschaft und hat sich während der Ausbildungszeit gute [Berufs]-Kenntnisse und –Fertigkeiten angeeignet. Bei der anspruchsvollen Möblierung und Innenausbau des neu gebauten [HAUS-X] unseres Unternehmens hat er während seiner Ausbildungszeit sehr engagiert mitgewirkt.

[X Y] bestand die Abschlussprüfung als Bester der [Berufs]-Innung. Außerdem gewann er auf der Innungsebene den [X-Wettbewerb].

[X Y] hat sich gut in das Team unseres Unternehmens integriert und mit allen immer gut zusammengearbeitet. Sein Verhalten gegenüber seinem Ausbilder und seinen Kollegen war stets freundlich und korrekt. Die ihm übertragenen Ausbildungsaufgaben erledigte er stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Mit der bestandenen Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer endete das Ausbildungsverhältnis am [XX.XX.XX]. Wir danken [X Y] für seine Mitarbeit in der [UNTERNEHMEN] und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

In der Gesamtschau ist Ihr Arbeitszeugnis befriedigend bis ausreichend.

Die Lern- und Arbeitsbereitschaft wird mit befriedigend bewertet. Die Aneignung von Kenntnissen und Fertigkeiten wird auch mit befriedigend bewertet. Die Mitwirkung am Innenausbau ist ebenfalls als befriedigend zu werten.

Die Nennung der Abschlussprüfung und des Wettbewerbs ist natürlich positiv zu sehen.

Die Integration in das Team und die Zusammenarbeit ist mit ausreichend zu bewerten. Das Verhalten gegenüber Ausbilder und Kollegen wurde hingegen mit gut bewertet. Die Erledigung der übertragenen Aufgaben wurde auch mit gut bewertet.

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch das Bestehen der Abschlussprüfung ist als neutral einzustufen. Der Abschlusssatz hingegen ist eine Gesamtbewertung, die der Note ausreichend entspricht.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.


Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)


Nachfrage vom Fragesteller 01.01.2010 | 10:23

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Das Zeugnis wurde nicht von meinem Ausbilder, sondern einem Mitarbeiter des Unternehmens (welcher mich nicht kennt) verfasst und unterschrieben.

Ich möchte meinen ehemaligen Ausbilder deshalb auf den "Leitfaden für die Erstellung von Ausbildungszeugnissen" vom Westdeutschen Handwerkskammertag aufmerksam machen, da ich bezweifel, dass ihm die Bedeutung der Formulierungen bewusst ist.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob der genannte Leitfaden eine zuverlässige Quelle ist oder ob ich eine andere Referenz wählen sollte.

Danke

Nachfrage vom Fragesteller 01.01.2010 | 10:36

Sehr geehrter Herr Müller,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Das Zeugnis wurde nicht von meinem Ausbilder, sondern einem Mitarbeiter des Unternehmens (welcher mich nicht kennt) verfasst und unterschrieben.

Ich möchte meinen ehemaligen Ausbilder deshalb auf den "Leitfaden für die Erstellung von Ausbildungszeugnissen" vom Westdeutschen Handwerkskammertag aufmerksam machen, da ich bezweifel, dass ihm die Bedeutung der Formulierungen bewusst ist.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob der genannte Leitfaden eine zuverlässige Quelle ist oder ob ich eine andere Referenz wählen sollte.

Danke

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57981 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und kompetent! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit, sehr verständlich und zeitnah beantwortet. Ich kann Herrn Reiser uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, das war sehr aufschlussreich und deshalb sehr lobenswert wie man es sich hier wünscht. Schnelle Reaktionszeit und fachlich versiert. Wo kann man sonst so präzise und rechtskundige Antworten erhalten? Frau Prochnow hat ... ...
FRAGESTELLER