Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.746
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beurteilung eines Zeugnisses in Bezug auf den Gesamteindruck


30.12.2011 10:20 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork



Ich bitte um die Beurteilung dieses Zeugnisses in Bezug auf den Gesamteindruck,wie ist das Zeugnis einzuschätzen, welcher Schulnote würde dies entsprechen, insbesondere einzelne Bereiche. Sind hier negative Formulierungen vorhanden?
Zu Ihrer Information: Der bisherige Arbeitsvertrag wird aufgrund der Insolvenz des Arbeitgebers per Aufhebungsvertrag voraussichtlich beendet werden und ein neuer Arbeitsvertrag beim gleichen Arbeitgeber wird voraussichtlich vereinbart werden.
Ist ein Zeugnis als Zeugnis oder als Arbeitszeugnis zu bezeichnen , wenn das Arbeitsverhältnis fortgesetzt ist.

Zeugnis

Frau D. , ist beim Altenheim seit dem 1.X.XXX beschäftigt. Sie arbeitete bisher bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 22 Stunden pro Woche im Früh- und Spätdienst.

Frau D. war im Pflegebereich eingesetzt. In der Regel wurden in dieser Etage xx Bewohner/innen aller Pflegestufen versorgt.


Neben den pflegerischen Aufgaben hatte Frau D. bei Abwesenheit der Wohn- und Bereichsleitung die Verantwortung für den Stationsablauf und war stets zuverlässige und gewissenhafte Ansprechpartnerin für das Pflegepersonal, für Ärzte, Angehörige und Betreuer. Bei Notfällen, Krankenhauseinweisungen, Rückverlegungen aus dem Krankenhaus, Einzug, Auszug oder Tod eines Bewohners leitete sie die notwendigen Maßnahmen stets zuverlässig ein.

Frau D. erfüllte ihre Aufgaben sehr gewissenhaft, umsichtig, zuverlässig und selbständig stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Im Umgang mit den Bewohnerinnen und Bewohnern war sie stets einfühlsam, freundlich und hilfsbereit. Sie konnte wechselnde Anforderungen stets sehr gut differenzieren und sich auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kurzzeitpflegegäste sehr gut einstellen.

Sie beachtete Arbeits- und Sicherheitsvorschriften stets sehr zuverlässig und erledigte ihr Arbeitspensum stets sehr zuverlässig und gewissenhaft.

Gegenüber ihren Kolleginnen und Kollegen verhielt sie sich stets sehr kooperativ. Ihr Verhalten gegenüber Ihren Vorgesetzten war stets einwandfrei.

Für die bisher stets gute Zusammenarbeit bedanken wir uns sehr herzlich und freuen uns auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:




Frage 1:

"Ich bitte um die Beurteilung dieses Zeugnisses in Bezug auf den Gesamteindruck,wie ist das Zeugnis einzuschätzen, welcher Schulnote würde dies entsprechen, insbesondere einzelne Bereiche."



Es handelt sich um ein sehr gutes qualifiziertes Zeugnis, welches der Schulnote 1 entsprechen würde. Dies gilt sowohl für die Beurteilung im Bereich der Arbeitsleistung als auch im Bereich des Arbeitsverhaltens.

Es werden alle relevanten Haupt- und Nebenaufgaben Ihrer Tätigkeit beschrieben.





Frage 2:

"Sind hier negative Formulierungen vorhanden?"

Negative Formulierungen sind hier nicht ersichtlich.



Sie sollten allerdings im Falle der Nichtfortsetzung Ihres Arbeitsverhältnisses darauf achten, dass dann Zeitpunkt und Grund des Ausscheidens in das Zeugnis aufgenommen werden.





Frage 3:

"Ist ein Zeugnis als Zeugnis oder als Arbeitszeugnis zu bezeichnen , wenn das Arbeitsverhältnis fortgesetzt ist."


Es gibt 3 Zeugnisarten, nämlich das Zwischenzeugnis, das vorläufige Zeugnis und das Endzeugnis.

Bei Ihnen würde das Zeugnis an sich als Zwischenzeugnis zu bezeichnen sein, wenn Sie Ihre Tätigkeit beim alten Arbeitgeber fortsetzen.

Durch die Insolvenz Ihres Arbeitgebers fällt dieser als Rechtspersönlichkeit wohl weg, sodass es auch vertretbar ist, von der Begründung eines neuen Arbeitsverhältnisses auszugehen ( dann Überschrift Zeugnis bzw. Arbeitszeugnis).







Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.



Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gegebenenfalls für eine weitere Interessenwahrnehmung gern zur Verfügung.





Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
- Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 30.12.2011 | 12:34

Nachfrage in Bezug auf das Zwischenzeugnis.
Ich nahm Veränderungen des Zeugnisses vor. Welcher Schulnote würde es nun entsprechen.Und ist dieses Zeugnis so wie es geschrieben steht authentisch und nachvollziehbar oder ist es zu abgehoben und damit unglaubwürdig?
Welche Schulnote hat genau dieser Satz:Sie beachtete Arbeits-und Sicherheitsvorschriften stets zuverlässig und erledigte ihr Arbeitspensum mit Übersicht und Genauigkeit.

Zwischenzeugnis

Frau D., ist seit dem 1.10.2000 beim Altenheim seit dem 1.X.XXX beschäftigt. Sie arbeitete bisher bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 22 Stunden pro Woche im Früh- und Spätdienst.

Frau D. war im Pflegebereich eingesetzt. In der Regel wurden in dieser Etage xx Bewohner/innen aller Pflegestufen versorgt.


Neben den pflegerischen Aufgaben hatte Frau D. bei Abwesenheit der Wohn- und Bereichsleitung die Verantwortung für den Stationsablauf und war stets zuverlässige und gewissenhafte Ansprechpartnerin für das Pflegepersonal, für Ärzte, Angehörige und Betreuer. Bei Notfällen, Krankenhauseinweisungen, Rückverlegungen aus dem Krankenhaus, Einzug, Auszug oder Tod eines Bewohners leitete sie die notwendigen Maßnahmen ein.

Frau D. erfüllte ihre Aufgaben sehr gewissenhaft, umsichtig, zuverlässig und selbständig.
Im Umgang mit den Bewohnerinnen und Bewohnern war sie stets einfühlsam, freundlich und hilfsbereit. Sie konnte wechselnde Anforderungen stets gut differenzieren und sich auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kurzzeitpflegegäste sehr gut einstellen.

Sie beachtete Arbeits- und Sicherheitsvorschriften stets zuverlässig und erledigte ihr Arbeitspensum mit Übersicht und Genauigkeit.

Gegenüber ihren Kolleginnen und Kollegen verhielt sie sich stets sehr kooperativ. Ihr Verhalten gegenüber Ihren Vorgesetzten war stets einwandfrei.

Für die bisher gute Zusammenarbeit bedanken wir uns sehr herzlich und freuen uns auf eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.12.2011 | 13:42

Nachfrage 1:

"Ich nahm Veränderungen des Zeugnisses vor. Welcher Schulnote würde es nun entsprechen."




Nach den durchgeführten Veränderungen entspricht das Zeugnis nunmehr der Schulnote 2.





Nachfrage 2:

"Und ist dieses Zeugnis so wie es geschrieben steht authentisch und nachvollziehbar oder ist es zu abgehoben und damit unglaubwürdig?"





Das Zeugnis ist durchaus authentisch und nachvollziehbar und keineswegs abgehoben.

Letzteres hätte man eher nach der ersten Fassung sagen müssen, wenn so ein Mitarbeiter quasi "weggelobt" worden wäre. Hier aber liegt ja der besondere Fall der Arbeitgeberinsolvenz vor und am Ende des Zeugnisses wird ja der weiteren Zusammenarbeit erfreut entgegengesehen.





Nachfrage 3:

"Welche Schulnote hat genau dieser Satz:Sie beachtete Arbeits-und Sicherheitsvorschriften stets zuverlässig und erledigte ihr Arbeitspensum mit Übersicht und Genauigkeit."




Von der Formulierung lässt er sich sowohl dem Notenbereich "Sehr gut" als auch "gut" zuordnen.

Die genaue Einordnung ergibt sich im konkreten Fall aus den weiteren Formulierungen und lässt sich daher als Note 2 qualifizieren.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57981 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und kompetent! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit, sehr verständlich und zeitnah beantwortet. Ich kann Herrn Reiser uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, das war sehr aufschlussreich und deshalb sehr lobenswert wie man es sich hier wünscht. Schnelle Reaktionszeit und fachlich versiert. Wo kann man sonst so präzise und rechtskundige Antworten erhalten? Frau Prochnow hat ... ...
FRAGESTELLER