Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
454.965
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betriebskostenabrechnung der letzten drei Jahre


| 05.07.2007 17:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben einen bestehenden Mietvertrag über ein Einfamilienhaus seit 01.August 2004. Die Kaltmiete beträgt € 1.600,-- ... wir haben jeden Monat € 50,-- Abschlag bezahlt für die Betriebskosten. Nun haben wir fristgerecht gekündigt und haben von unserem Vermieter drei Nebenkostenabrechnungen für die letzten drei Jahre erhalten (also für 5 Monate im Jahr 2004, 2005 und 2006). Wir sollen insgesamt 2050,-- € nachzahlen ... obwohl im Mietvertrag vermerkt ist, daß die Betriebskosten, welche vom Vermieter vorgestreckt werden, jährlich, spätestens 12 Monate nach Beendigung des Abrechnungszeitraumes, gegenüber dem Mieter abgerechnet werden muß. Deshalb meine Frage: Muß ich die Kosten von 2004 und 2005 nachträglich noch bezahlen ? Meine zweite Frage: in der Abrechnung vom Jahr 2004 verlangt unser Vermieter für 5 Monate insgesamt €57,15 Grundsteuer (also im Jahr wären das €137,17) im Jahr 2005 verlangt er uns für 12 Monate insgesamt €686,57 und für das Jahr 2006 sogar € 733,59. Dieser Betrag kann meines Erachtens doch nicht so extrem steigen ... raten sie uns in diesem Fall auf Einsicht der Grundsteuer-Unterlagen unseres Vermieters ? Vielen Dank für Ihre Rechtsberatung
05.07.2007 | 18:01

Antwort

von


243 Bewertungen
Sehr geehrte Fragestellerin,

aufgrund Ihrer Schilderungen beantworte ich Ihre Frage in einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt:

Über Betriebskostenvorauszahlungen, die für als Wohnraum genutzte Räume monatlich im Voraus gezahlt werden, hat der Vermieter nach § 556 BGB jährlich abzurechnen. Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Diese Verpflichtung deckt sich nach Ihrer Schilderung mit der vertraglichen Regelung.

Lässt der Vermieter diese Frist verstreichen, ist eine Nachforderung durch den Vermieter nach § 556 III 3 BGB ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten.

Sie sind daher dann nicht zur Nachzahlung für 2004 und 2005 verpflichtet, wenn der Abrechnungszeitraum jeweils ein Kalenderjahr betrug, d.h. vom 01.01. bis 31.12. lief, und der Vermieter die verspätete Geltendmachung nicht entschuldigen kann.

Hinsichtlich der Grundsteuer sollten Sie die Vorlage der zugrunde liegenden Bescheide verlangen.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste rechtliche Orientierung geben zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine abschließende rechtliche Bewertung Ihres Problems die Kenntnis des vollständigen Sachverhaltes erfordert. Im Rahmen dieses Forums können sich die Ausführungen aber ausschließlich auf Ihre Schilderungen stützen, und somit nur eine erste anwaltliche Einschätzung darstellen.

Ich empfehle Ihnen daher, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu beauftragen, sofern Sie eine abschließende Beurteilung erhalten möchten. Bitten beachten Sie, dass dabei weitere Kosten anfallen.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen


Martin P. Freisler
- Rechtsanwalt -

http://www.ra-freisler.de
http://www.kanzlei-medizinrecht.net




Rechtsanwalt Martin P. Freisler
Fachanwalt für Medizinrecht, Fachanwalt für Versicherungsrecht

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die schnelle Beantwortung ... es hat mir sehr geholfen "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Martin P. Freisler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Danke für die schnelle Beantwortung ... es hat mir sehr geholfen


ANTWORT VON

Mainz

243 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Medizinrecht, Sozialrecht, Miet und Pachtrecht, Fachanwalt Versicherungsrecht, Haftungsrecht der Ärzte