Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.490
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Beschränkung der Mietsicherheit im Gewerbemietrecht?


26.11.2008 09:34 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Sehr geehrte Anwälte,

ich habe ein Gewerbeobjekt angemietet und mein Freund hat eine selbstschuldnerische Bürgschaft für die Miete unterschrieben, damit ich das Objekt bekomme, da ich keine festen Einnahmen nachweisen kann. Zusätzlich habe ich eine Kaution in Höhe von 3 Mieten gestellt. Wenn ich nun die Miete nicht mehr zahlen könnte, wie lange wäre mein Freund für die Miete haftbar zu machen? Der Mietvertrag läuft 3 Jahre und die monatliche Miete ist in etwa so hoch wie der Nettoverdienst meines Freundes. Ich habe etwas von einer Beschränkung auf 3 Monate gehört, stimmt das?
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Die Einzelheiten, in welcher Höhe Ihr Freund haftet, ergeben sich aus dem Bürgschaftsvertrag. Diesen sollten Sie hinsichtlich Ihrer Fragestellung noch einmal durchsehen und ggf. durch einen Rechtsanwalt überprüfen lassen.

Eine Beschränkung der Mietsicherheit auf drei Monate gibt es im Gewerbemietrecht nicht; § 551 I BGB, der eine entsprechende Regelung enthält, gilt nur für das Wohnraummietrecht. Maßgeblich ist die Abrede im Mietvertrag.

Daneben ist eine Bürgschaft über die laufende Miete grundsätzlich möglich. Sollte Ihr Freund eine entsprechende Erklärung abgegeben haben, haftet er -vorbehaltlich der Wirksamkeit des Vertrages- für den gesamten Mietzins der Mietvertragslaufzeit.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 27.11.2008 | 07:41

Da ich sehr krank bin, möchte ich noch eine etwas unangenehme Zusatzfrage stellen. Was passiert bei Krankenhauseinweisung oder Tod des Vertragspartners? Ist der Bürge dann immernoch für die Miete haftbar zu machen oder erlischt der Vertrag irgendwann?

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.11.2008 | 09:45

Die kostenfreien Nachfragen dienen der weiteren Erläuterung der Ausgangsfrage oder der Klärung von Missverständnissen.

Ihre Zusatzfrage war nicht Gegenstand der Ausgangsfrage und sollte von Ihnen im Rahmen einer neuen Anfrage gestellt werden. Ich bitte um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER