Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.375
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beleidigung eines Arbeitskollegen


| 08.12.2012 22:07 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Letzte Woche geriet ich mit einem Arbeitskollegen in ein Wortgefecht.
Dabei fiel von meiner Seite die Äußerung " du und deine scheiß Personalplanung- jetzt rennst du hier rum wie ein geficktes Eichhörnchen und machst die Leute an"
Der Kollege hat sich nun darüber schriftlich bei der Personalabteilung beschwert und ich wurde dorthin eingeladen um Stellung zu seiner Beschwerde zu nehmen.
Da es Zeugen für meine Äußerung gab, mußte ich die Sache wohl oder übel zugeben.
Ich konnte nur klein beigeben und beteuern wie sehr mir der Vorfall leid tut!
Man hat mir seitens der Personalabteilung klar rüber gebracht das es dafür noch eine Abmahnung geben werde!
Bei dem Kollegen handelte es sich nicht um einen Vorgesetzten und ich habe mich auch bereits bei Ihm in aller Form entschuldigt!
Arbeitsstätte: Flughafen /Sortierhalle für Gepäck
Nun meine Frage: Ist diese Äußerung wirklich als eine Beleidigung anzusehen und reicht dieses wirklich für eine Abmahnung aus?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts in der gebotenen Kürze beantworten möchte. Sie sollten jedoch immer bedenken, dass diese Erstberatung eine ausführliche Beratung vor Ort nicht ersetzen kann.

Das Wichtigste zuerst: Die Abmahnung ist gerechtfertigt. Tätlichkeiten oder schwere Beleidigungen auch unter Arbeitskollegen auf gleicher Hierarchieebene rechtfertigen im Übrigen grundsätzlich sogar eine fristlose Kündigung nach § 626 BGB.

Bei einer Beleidigung kommt es im arbeitsrechtlichen Bereich weniger auf die strafrechtliche Relevanz an, sondern vor allem auf die Störung des Vertrauensverhältnisses. Eine solche Störung kann der Arbeitgeber durch eine Abmahnung sanktionieren. Sie taten im Übrigen gut daran, Ihre Wortwahl nicht zu beschönigen und zuzugeben, dass Sie diese Worte gewählt haben. Ein Leugnen hätte die Lage vermutlich noch wesentlich verschlechtert, da der Arbeitgeber in diesem Fall eine negative Zukunftsprognose bezüglich Ihres Verhaltens stellen und eine Abmahnung deshalb ablehnen hätte können.

Zur Wortwahl selbst ist zunächst einmal zu sagen, dass die Worte „Du und deine scheiß Personalplanung" vielleicht noch von der Meinungsfreiheit gedeckt sind (wobei man auch hier schon trefflich streiten könnte). Es kommt insbesondere auf die einzelnen Umstände des Einzelfalles an. Ich nehme an, dass zum Zeitpunkt Ihrer Aussage wohl ziemliches Chaos auf der Arbeitsstelle herrschte und der Kollege eine Mitschuld an diesem Chaos trug. Deshalb haben Sie sich vermutlich zu diesen Worten hinreißen lassen.

Die Worte „rennst du hier rum wie ein geficktes Eichhörnchen" überschreiten dagegen die Grenzen der Meinungsfreiheit, da sie den Kollegen herabwürdigen und der Lächerlichkeit preisgeben. Deshalb ist der Tatbestand der Beleidigung auch im strafrechtlichen Sinne erfüllt.

Ich rate Ihnen daher, die Abmahnung hinzunehmen und dem Kollegen aus dem Weg gehen. Ausserdem sollten Sie sich gewahr sein, dass Sie bei einer wiederholten Beleidigung nun mit einer fristlosen Kündigung rechnen müssen. Sie sollten somit besonders umsichtig sein, auch wenn die Kollegen oder Vorgesetzten "Scheiße bauen"!

Ich hoffe sehr, dass Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat und stehe für Rückfragen natürlich jederzeit zur Verfügung. Sofern Sie mit meinen Leistungen zufrieden waren, bitte ich um eine positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 10.12.2012 | 08:17


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle, Sachliche und gut verständliche Antwort, die das Geld auf jeden Fall wert war. Vielen Dank!!!"
FRAGESTELLER 10.12.2012 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER