Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.602
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Beitragservice


28.12.2016 01:30 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: Rundfunkbeitragsstaatsvertrag


Hallo,
Ich habe leider seid 2013 irgendwie nicht daran gedacht mich anzumelden bei der obigen Behörde.

Ich war von Anfang 2014 bis Mitte 2015 Arbeitslos, und habe an einer Umschulung Teilgenommen. Kann ich die Zeit nachträglich geltend machen? Was muss ich alles nachreichen um die Zeit geltend zu machen? Und was droht mir noch außer der Nachzahlung.

Vielen Dank
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.Kann ich die Zeit nachträglich geltend machen?
Ja, indem Sie sich anmelden. Das können Sie entweder online
https://www.rundfunkbeitrag.de/kontakt/index_ger.html#
(Link muss in Browser kopiert werden)
Oder per Post oder Fax mit dem Formular hier
https://www.rundfunkbeitrag.de/e175/e180/Buergerinnen_und_Buerger_NeuanmeldungWohnung_0103.pdf
2. Was muss ich alles nachreichen um die Zeit geltend zu machen?
Nichts, Sie geben nur das Datum ein, ab wann Sie sich anmelden möchten
3. Und was droht mir noch außer der Nachzahlung.
Nach § 12 Rundfunkbeitragsstaatsvertrages
http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Rechtsgrundlagen/Gesetze_aktuell/RundfunkbeitragsStV.pdf

gilt:
„(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
1. den Beginn der Beitragspflicht entgegen § 8 Absatz 1 und 3 nicht innerhalb eines Monats
anzeigt,
2. der Anzeigepflicht nach § 14 Absatz 2 nicht nachgekommen ist oder
3. den fälligen Rundfunkbeitrag länger als sechs Monate ganz oder teilweise nicht leistet.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.
(3) Die Ordnungswidrigkeit wird nur auf Antrag der Landesrundfunkanstalt verfolgt; sie ist vom
Ausgang des Verfahrens zu benachrichtigen."

Diese Ordnungswidrigkeit kann für Sie nur in Frage kommen, da Sie den Beginn der Beitragspflicht nicht angezeigt haben. In der Regel wird die Landesrundfunkanstalt von dieser Möglichkeit aber absehen, wenn Sie nachzahlen.

4. Evtl. erfüllen Sie Kriterien für Befreiung
Für die Befreiung müssen Sie einen Antrag stellen. Hier ist das Formular
https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/buergerinnen_und_buerger/antrag_auf_befreiung/
Welche Voraussetzungen zu einer Befreiung führen, ist im Online-Formular aufgeführt.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER