Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.171
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Behördliches Führungszeugnis Verjährung


14.11.2014 19:36 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt



Hallo,

ich möchte in zukunft in der sicherheit arbeiten.

nun stellen sich mir ein paar fragen.

Ich wurde 2002 in 4 fällen "Diebstahl mit Waffe, Bandendiebstahl eines Kraftfahrzeugs im alter von 19 Jahren zu einer Jugendstrafe von 16 Sozialstunden verurteilt. an hand dieser milden Strafe kann man sehen das dies nicht freiwillig getan worden ist.

Im Jahr 2004 wurde ich zu 250 Euro wegen dem "Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss zu einer Geldstarfe von 60 Euro verurteilt.

2005 Wurde ich wegen "Vorstätzlicher gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr in zwei tatmehrheitlichen Fällen, in einem Fall in Tatheinheit mit Vorsätzlicher Körperverletzung jeweils in Tateinheit mit fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr zu 90 Tagessätzen verurteilt.

2008 habe ich meinen Führerschein nach 2 Erfolgreichen MPU`s wieder bekommen.

nun zu meinen Fragen.

1. Ist meine Zuverlässigkeit nach erfolgreicher ablegung der MPU wieder hergestellt?
2. Wenn nicht?! Ab wann welcher zeit darf die Behörde zur Zuverlässigkeits-Prüfung diese Delikte nicht mehr werten?
3. Wie wahrscheinlich ist es das ich die Zuverlässigkeit nicht bestehen würde?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Die von Ihnen begangenen Delikte sind nach Paragraph 34 Bundeszentralregistergesetz nach drei Jahren zu löschen und dürfen nicht mehr in einem behördlichen Führungszeugnis auftauchen.

Mit freundlichen Grüßen
DRAUDT
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58904 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles verstanden und prima erklärt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, klar und mit OLG-Urteilen belegt ...
FRAGESTELLER