Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.110
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Begriff Entwicklungsingenieur geschützt?


| 30.11.2008 12:11 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Guten Tag,

seit 2 Monate bin ich fertig mit dem Studium. Mein akad. Grad ist Diplom Informatiker (FH), Fachrichtung Computer Engineering, Falkultät Computer & Electrical Engineering. Der Studiengang hieß früher Ingenieurinformatik.

Nun habe ich einen Job. Im Arbeitsvertrag steht als Funktion "Entwicklungsingenieur". Jede/r Mitarbeiter/in der Firma soll eine Signatur für die E-Mails erstellen. Dort soll Name, Funktion und Abteilung aufgeführt werden.
Bei mir wäre also etwa so:
Johnny Mustermann
Entwicklungsingenieur
AbteilungX

Verstöße ich gegen das (Ing.)Gesetz, wenn ich das Wort Entwicklunsingenieur in meiner E-Mail-Signatur, oder sonst wo anders, verwendet?

Vielen Dank für Ihre Hilfe



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Bezeichnung `Ingenieur` ist in der Tat geschützt.
Je nach Bundesland dürfen es jedoch auch andere Berufsgruppen führen, so z.B. in Hessen nach dem dortigen IngG:

§ 1


Die Berufsbezeichnung "Ingenieur/Ingenieurin" allein oder in einer Wortverbindung darf führen,

1. wer

a) das Studium einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung nach einer Regelstudienzeit von mindestens sechs theoretischen Studiensemestern oder von drei Jahren an einer deutschen wissenschaftlichen Hochschule oder an einer deutschen Fachhochschule oder an einer staatlich anerkannten Berufsakademie oder

...
Danach dürften auch Sie die Berufsbezeichnung führen.

Um eventuelle Mißverständnisse zu vermeiden, rate ich Ihnen sich an die Ingenieurkammer in Ihrem Bundesland zu wenden und dort eine schriftliche Anfrage zu dem Thema zu machen.
Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 30.11.2008 | 14:44

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,

vielen Dank für die sehr schnelle Antwort.

D.h in Hessen darf ich die Berufbezeichnung führen, oder?. Sollte ich mich trotzdem an die Ingenieurkammer wenden?


Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.11.2008 | 14:51

Ja, in Hessen nach dem Gesetzeswortlaut (§ 1) dürfen Sie die Berufsbezeichnung führen.
Ich wusste nicht, aus welchem Bundesland Sie kommen.
Ich würde trotzdem an Ihrer Stelle die Anfrage machen, damit Sie es von der Kammer schwarz auf weiß haben.


mfG

Bewertung des Fragestellers 30.11.2008 | 15:00


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 30.11.2008 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER