Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.243
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beginn der Spekulationsfrist eines Grundstücks


19.05.2017 14:37 |
Preis: 45,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe am 28.6.2007 ein Grundstück gekauft. Der Notarvertrag ist mit diesem Datum datiert. Das Grundstück hat noch keine eigene Flurstücknummer, da es aus einem großen Grundstück herausgenommen wurde. Verkäufer ist die Stadt. Im Notarvertrag ist der betreffende Grundstücksteil mit Punkten auf einem Grundstückplan eingezeichnet.
Am 21.8.2007 gibt es wieder ein Vertragselement vom Notar, indem die Auflassung beurkundet wird. Dabei wird informiert, das das Grundstück jetzt vermessen sei und eine eigene Flurstücknummer hat.
Erst am 17.3.2008 wurde der Grundbucheintrag datiert.
Inzwischen ist aber auch ein Gebäude darauf gebaut worden.

Da ich dieses jetzt verkaufen möchte, muß ich verbindlich wissen, zu welchem Datum ich frühestens verkaufen kann, ohne Spekulationssteuer bezahlen zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen
19.05.2017 | 15:10

Antwort

von


1541 Bewertungen
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,


es zählt immer das Datum des jeweiligen Kaufvertrages, d.h. sowohl der Vertrag beim Erwerb als auch der Vertrag beim Verkauf wird datumsmäßig entscheidend sein.


Die Spekulationsfrist beginnt am Tag nach dem Abschluss des (ersten) Kaufvertrages und endet dann taggenau 10 Jahre danach.

Unerheblich ist, wann jeweils beim Kauf und beim Verkauf der Eigentümerwechsel in das Grundbuch wurde. Es zählt also allein das Datum der beiden Kaufverträge.


Danach wurde der erste Vertrag am 28.06.2007 datummäßig erfasst, so dass die Frist ansich am 29.06.2007 beginnen und am 29.07.2017 enden wird.


Aber Sie schreiben etwas von einem weiteren Vertragselement vom 21.08.2007, wobei nicht klar ist, ob es sich allein um die Auflassungsmitteilung oder doch einen geänderten Vertrag handelt.

Daher muss – mangels Kenntnis der Vereinbarungen - dann vorsorglich vom 22.08.2007 und 22.08.2017 ausgegangen werden.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


ANTWORT VON

1541 Bewertungen

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER