Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bauzeit neu berechnen incl Nachträge


11.12.2014 15:07 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff



Auftrag wurde erteilt mit Bausumme 200000 Euro , Bauzeit 6 Monate
Nachtrag mehrleistungen 100000 Euro .
Ist es richtig , das sich die Bauzeit um 3 Monate verlängert

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Allein die Auftragshöhe der Mehrleistungen zwingt nicht zu einer Überschreitung der Bauzeit um 50 %.

Es könnte sogar nach dem geschilderten Fall ein Verzug des Unternehmers vorliegen.Voraussetzung ist, dass nach Ablauf des vertraglich vereinbarten Fertigstellungstermins ohne Verschulden des Unternehmers eine Mahnung erfolgt ist. Möglicherweise hat sich die Bauzeit auf Grund der von Ihnen gewünschten Veränderungen verschoben hat. Inhaltlich kann ich diese Frage erst nach Vorlage der terminlichen Mitteilungen Ihres Vertragspartners und der von Ihnen gewünschten Mehrarbeiten abschließend beurteilen.

Dabei spielen eine Rolle, welche Fristen ursprünglich vereinbart wurden, und welche nach den Mehrleistungen gelten sollten. Wurde nichts vereinbart, so wird nach den Gesamtumständen unter Zuhilfenahme der VOB(falls vereinbart) zu beurteilen sein, ob ein Verzug vorliegt. Dies hängt vom Maß der Zusatzleistungen ab- eine pauschale Antwort, wie sie sich die erhoffen, ist leider nicht möglich. Auf jeden Fall möglich ist aber, den Auftragnehmer schriftlich zur Fertigstellung schon mal zu mahnen. Nach der VOB gilt lediglich : Die Ausführung ist nach den verbindlichen Fristen (Vertragsfristen) zu beginnen, angemessen zu fördern und zu vollenden. Wann eine Angemessenheit vorliegt, hängt von den Umständen des Einzelfalles ab.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bitte haben SIe Verständnis, dass ohne Vorlage der Vertragsgestaltung keine konkrete Auskunft möglich ist. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 11.12.2014 | 17:41

Vielen Dank für Ihre Antwort .
Ich hab noch eine kurze Nachfrage .
Gibt es eine Faustregel nach welchen Bedingungen auf die erweiterten Leistungen mit angemessener Bauzeitverlaengerung festlegen kann .
Prozentual , oder immer Verhandlungsbasis .

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.12.2014 | 17:48

Es gibt keine rechtliche Faustregel an die Sie denken, die z.B. von Wert der Zusatzleistungen bestimmt wäre.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER