Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Baubeschreibung Fussbodenbeläge


16.12.2016 10:30 |
Preis: 50,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Folgende Formulierung steht in der Baubeschreibung:
Preisklasse Bodenbeläge: i.M. 40€/qm, über alle Wohn- und Nutzflächen, fertig verlegt und inkl. Fussleisten, Sockelfliesen, Anschlüsse, Übergänge, Türschwellen usw. Bodenbeläge nach Wahl des AG.
Nun werden vom AN mit der Schlussrechnung auch die Verlegekosten in Rechnung gestellt. Ist das so rechtens? Wir waren bis jetzt und immer noch der Meinung, dass es sich bei den 40€ um den reinen Materialwert handelt.
16.12.2016 | 10:59

Antwort

von


87 Bewertungen
Mainzer Str. 116
66121 Saarbrücken
Tel: 0681-40141116
Web: www.schroeder-anwaltskanzlei.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

Baubeschreibungen sind auslegungsfähig und auslegungsbedürftig. Welche Leistung also mit dem Beschrieb einer Position angeboten ist, hängt davon ab, was sich insgesamt der Baubeschreibung und dem Vertrag entnehmen lässt. Es könnte insbesondere sein, dass sich allgemeine Regelungen finden dazu, ob Arbeitsleistungen in den Positionen schon enthalten sind oder nicht. Insofern kann ich Ihre Frage nur unter dem Vorbehalt beantworten, dass die Baubeschreibung und der Vertrag nicht ergänzende Regelungen enthalten. Auch gehe ich davon aus, dass Sie mit dem AN keine nachträglichen Änderungen zu dieser Position vereinbart haben.

Jedenfalls der Beschrieb der Position Bodenbeläge für sich genommen definiert ganz eindeutig die Kosten für die Verlegung des Bodenbelages einschließlich Material- und Arbeitsaufwand. Das ist der Sinn des Ausdrucks "fertig verlegt". Demnach dürften die Verlegekosten nicht zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

Mit besten Grüßen


Rechtsanwalt Martin Schröder

ANTWORT VON

87 Bewertungen

Mainzer Str. 116
66121 Saarbrücken
Tel: 0681-40141116
Web: www.schroeder-anwaltskanzlei.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verwaltungsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Baurecht, Zivilrecht, Vertragsrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER