Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.861 Fragen, 59.566 Anwaltsbewertungen
450.421
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 1 Anwalt online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bankkredit gekündigt - Inkasso läuft


06.11.2004 09:35 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht



Guten Morgen,

mein Freund hatte vor einigen Jahren einen Bankkredit abgeschlossen. Es sind keine Sicherungen, außer Gehaltsabtretung, vorhanden. Die vereinbarte monatl. Rate in Höhe von 560 € kann er nicht mehr aufbringen, denn seine Ehe wurde geschieden. Er hat nur ein geringes Einkommen und muss Kindesunterhalt bezahlen. Vor 6 Monaten kündigte die Bank den Kredit und übergab das Verfahren in ihre Inkassoabteilung. Um die Bank ruhig zu stellen, wurden in den letzten 6 Monaten eine monatl. Rate von 125 € geleistet. Dieser Betrag deckt aber weder die Zinsen noch wird ein Teil der Kreditsumme dadurch getilgt. Die Bank fordert momentan ca. 30 000 €. Mein Freund will ja zahlen, aber einen Betrag, den er sich erlauben kann.
Welche Möglichkeiten gibt es, die Bank zu einer verträglichen Lösung für beide Seiten umzustimmen?
Eine Zwangsvollstreckung ist für die Bank relativ sinnlos, denn mein Freund ist vollkommen mittellos. Auch eine Gehaltspfändung würde nicht greifen, da ja die Unterhaltsforderungen vorgehen und darüber hinaus eigentlich nur der Selbstbehalt übrig bleibt. Der Kreditvertrag wurde nur von meinem Freund abgeschlossen, die Ex-Freund hat keine Unterschrift geleistet.
Für eine Antwort bedanke ich mich recht herzlich.
Guten Morgen,

Sie sollten kurzfristig den Kontakt zur Bank aufnehmen, um dort eine vernünftige Lösung zu finden. Legen Sie die Einkommensverhältnisse offen, damit die Bank versteht, daß momentan keine Zahlungen zu erzielen sind.

Erfahrungsgemäß ist in einer solchen Situation entweder ein zeitliche begrenzter Zahlungsaufschub oder zumindest eine Reduzierung der Raten auf den reinen Zinsbetrag sinnvoll. Wenn sich die Einkommenssituation Ihres Freundes dann bessert, kann er entsprechend höhere Raten aufbringen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax. 04941 60 53 48
e-mail info@fachanwalt-aurich.de
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53762 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top Leistung und sehr zufrieden. Ausführliche Antwort und sehr gut auf die Situation mit Eventualitäten eingegangen. Schnelle Antwort auf auf meine Nachfrage. Uneingeschränkt ... ...
5,0/5,0
Alles wirklich super!!! Vielen Dank! ...
5,0/5,0
Alles top ...