Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bafög Differenz Kindesunterhalt - Warum?


25.12.2008 13:25 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jeremias Mameghani



Meine Tochter (20), bei der Mutter lebend, studiert in Karlsruhe und erhält von mir 340.- (336.-) Euro Unterhalt.
Gemäß Düsseldorfer Tabelle = beide Nettoeinkommen addiert (Mutter 1000.-/Vater 1900.-) = zus. 2900.-
d.h. 490.- abzgl. 154.- Kindergeld = 336.- Unterhalt.
Jetzt hat meine Tochter einen Bafögantrag gestellt und das Bafögamt schreibt, dass meine Tochter 414.- Euro Gesamtbedarf hat und bei mir (Vater) anzurechnendes Einkommen 390.- sind.
Sie erhält jetzt nur 24.- Bafög.
Sie sagt jetzt, ich müsse 390.- Unterhalt zahlen.
Das Bafögamt meint der Unterschied kommt daher, weil bei der Bafögberechnung, das Kindergeld nicht berücksichtigt wird.
Frage :
Ist das anzurechnende Einkommen 390.- als Unterhalt zu sehen ?
Muss Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle oder nach Bafögamt bezahlt werden und wo (§) kann ich das nachlesen ?
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich bedanke mich für die eingestellte Frage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten möchte:

Das Bafög-Amt berechnet den Unterhalt in der Tat etwas anders als die Düsseldorfer Tabelle. Das Kindergeld, das an die Eltern gezahlt wird, wird dem Kind insoweit nicht zugerechnet. Bei dem sog. "anzurechnenden Einkommen" handelt es sich um den Betrag, welchen Sie nach Abzug des Eigenbedarfs, der berufsbedingten Aufwendungen, Schulden (Kreditraten etc.) für die Leistung des Unterhalts aufzuwenden haben.

Der Anspruch des Unterhalts richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle, vgl. §1610 BGB. Um den Unterhalt exakt berechnen zu lassen empfehle ich Ihnen, sich mit einem Kollegen vor Ort in Verbindung zu setzen. Letztlich kann nur auf diese Weise eine exakte und verbindliche Berechnung erfolgen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie ggf. die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

RA Jeremias Mameghani

Rechtsanwälte Vogt
Bolkerstr.69
40213 Düsseldorf
Tel. 0211/133981
Fax. 0211/324021
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER