Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.124
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

BG Rente auf unbestimmte Zeit


| 19.06.2017 20:35 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Bei der Frage bzw. Antwort geht es um die Bezugsdauer einer Unfallrente einer Unfallkasse bzw. Berufsgenossenschaft.


Guten Abend ,
Ich bekomme seit einigen Jahren eine BG Unfallrente ( 20% Beschädigung) auf unbefristet! Zeit .

Ist die Renten Zahlung von einem Angestellten Beschäftigungsverhältnis abhängig ? , denn ich möchte mich in der gleichen Branche evt. Selbständig machen und wäre dadürch nicht mehr Sozialversicherungspflichtig!

Danke für ihre Antwort!

Alex. E
19.06.2017 | 22:00

Antwort

von


31 Bewertungen
Am Forst 14
49809 Lingen
Tel: 0591/90024545
Web: www.emsrecht24.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Unfallkassen und Berufsgenossenschaften zahlen die Unfallrente grundsätzlich für die Zeit, in der eine Minderung der Erwerbsfähigkeit vorliegt, unter Umständen also lebenslang, unabhängig von jeder Berufstätigkeit und vom Alter des Versicherten.

Sollten sich allerdings Änderungen der tatsächlichen oder rechtlichen Voraussetzungen ergeben, die zur Rentenzahlung geführt haben (z.B. eine höhere Erwerbsminderung infolge Verschlimmerung der Verletzungsfolgen bzw. eine niedrigere infolge einer Besserung) ergeben, hat dieses grundsätzlich eine Neuberechnung zur Folge.

Unfallrenten aus der gesetzlichen Unfallversicherung sind nach § 3 Nr. 1a Einkommensteuergesetz (EstG) steuerfrei. Die Unfallrente unterliegt grundsätzlich auch nicht dem Progressionsvorbehalt, d.h. sie erhöht also nicht den Steuersatz für die übrigen steuerpflichtigen Einkünfte.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Meine Kanzlei ist auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Claas
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 19.06.2017 | 23:07


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank !
Schnelle fachlich fundierte Antwort!
Jederzeit wieder "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Richard Claas »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.06.2017
5/5.0

Vielen Dank !
Schnelle fachlich fundierte Antwort!
Jederzeit wieder


ANTWORT VON

31 Bewertungen

Am Forst 14
49809 Lingen
Tel: 0591/90024545
Web: www.emsrecht24.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht