Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.988 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 11 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

BAFÖG


08.11.2004 23:07 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wende mich heute mal mit einem Problem an Sie.
Meine Tochter ist 18 Jahre und befindet sich in der Ausbildung.
Seit dem 12.06.2003 bin ich rechtskräftig geschieden.
Ich habe danach "Witwenrente auf den vorhergehenden Ehegatten"
beantrgt. Diese wurde mir am 04.11.2004 bewilligt.
meine Tochter hat in der Zeit vom 08.03 bis zum heutigen Zeitpunkt BAFÖG erhalten.
Ich selbst war im jahr 2003 vom 01.01.03 berufstätig und ab 19.08.03 arbeitslos.Im Jahr 2004 war ich vom 01.01.04-30.09.04 berufstätig. Ab dem 01.10.2004 bin ich wieder arbeitslos.
Könnten Sie mir bitte Auskunft geben, ob ich das BAFÖG für meine Tochter zurück zahlen muß?
Wenn ja, kann ich eine Ratenzahlung vereinbaren, oder muß ich die Gesamtsumme auf einmal zurückzahlen.
Ich habe noch eine Frage. Warum muß ich zweimal Krankenversicherung, Rentenversicherung bezahlen und warum bezahle ich als Arbeitslose Kirchensteuer, obwohl ich nicht in der Kirche bin?
Ich möchte mich bei Ihnen für die Beantwortungen meiner Fragen sehr herzlich bedanken.
08.11.2004 | 23:18

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

auch eine Witwenrente ist Einkommen, welches berücksichtigt werden muß.

Ein Rückzahlungsanspruch kommt nur dann in Betracht, wenn die Freibeträge (monatlich ab 1.4.2004: 1.440 EUR) vollkommen ausgeschöpft sind. Ich gehe nicht davon aus, daß Ihre Witwenrente wirklich so hoch ist.

Sollte dies aber der Fall sein, dann kann es sein, daß Ihre Tochter - und nicht Sie - Bafög zurückzahlen muß.

Eine etwaige Ratenzahlung müssen Sie bzw. Ihre Tochter mit dem Bafögamt vereinbaren.

Warum Sie zweimal KV und RV bezahlen kann ich Ihnen von hier aus nicht sagen. Wegen der Kirchensteuer sollten Sie sich mit dem Finanzamt in Verbindung setzen. Dies kann ein Fehler sein.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
---------------------------------------------
Rechtsanwalt Klaus Wille
Breite Straße 147 - 151
50667 Köln
Telefon: 0221/ 272 4745
Telefax: 0221/ 272 4747
http://www.anwalt-wille.de
anwalt@anwalt-wille.de


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...