400.903
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Autoverkauf ins Ausland


17.01.2006 11:57 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers


| in unter 2 Stunden

Hallo,wir haben eine Transportfirma und möchten drei Fahrzeuge ins Ausland verkaufen. Es hat sich eine Firma aus Polen gemeldet, die möchte uns den Nettobetrag zahlen.Wie können wir uns absichern ob die Firma existiert?
Nach Erhalt der Zollpapiere sollen wir dann die MwSt. vom Finanzamt erhalten, was wäre hier zu beachten?Was ist wenn wir die Zollpapiere nicht komplett erhalten?
Liebe Grüße
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 18 weitere Antworten zum Thema:
17.01.2006 | 12:51

Antwort

von

Rechtsanwalt Achim Schroers
52 Bewertungen
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Die grenzüberschreitende Lieferung an gewerbliche Kunden in EU-Ländern darf ohne Berechnung der Umsatzsteuer nur erfolgen, wenn in der Rechnung die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern des Lieferers und des Erwerbers aufgeführt sind.

Jedes Unternehmen in der Europäischen Union bekommt eine solche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.). Mit dieser Nummer kann man nachweisen, dass man im Sinne des EU-Rechts ein Unternehmen ist.

Über die Richtigkeit von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern aus den anderen EU-Ländern gibt Auskunft das Bundesamt für Finanzen, Außenstelle Saarlouis.

Klären Sie daher bitte zunächst die Richtigkeit des Namens und der Anschrift und die Gültigkeit der USt-IdNr. der polnischen Firma ab. Zuständig ist, wie gesagt, das Bundesamt für Finanzen:

Bundesamt für Finanzen
Industriestraße 6
66740 Saarlouis
Telefon 06831 456-444, Telefax 06831 456-120
E-Mail poststelle-zu@bff.bund.de
Internet www.bff.bund.de
(Steuer-Nummer und Betriebs-Anschrift angeben)

Eine Online-Überprüfung ausländischer USt-IdNr. ist unter folgender Internet-Adresse möglich:
www.bff-online.de/ust/useg/ustidbs.php

Sie erhalten dort zunächst nur eine sog. einfache Bestätigung. Durch diese einfache Bestätigung wird aber kein Vertrauensschutz gemäß § 6a Abs. 4 UStG ausgelöst. Hierfür ist stets eine qualifizierte Bestätigungsanfrage notwendig.

Die qualifizierte Bestätigung erhalten Sie im Anschluss an eine einfache Bestätigung unter folgendem Link:
http://evatr.bff-online.de/eVatR/

Das Ergebnis der qualifizierten Anfrage wird unmittelbar angezeigt. Eine offizielle Bestätigungsmitteilung können und sollten Sie anfordern.

Für die qualifizierte Anfrage müssen Sie allerdings selbst eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne noch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt



ANTWORT VON
Rechtsanwalt Achim Schroers
Hürth

52 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 44224 Bewertungen)
5,0/5,0
die Antwort war sehr ausführlich u vorallem verständlich ...
5,0/5,0
Er hat mir sehr geholfen und Gewissheit verschafft. Er hat eindeutig das populäre Missververständnis geklärt, das die 183 Tage Regel im Bereich DBA DE/CH ausschliesslich ... ...
4,6/5,0
Kompetente und schnelle Antwort ...
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008