Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf als gewerblicher Abnehmer. Erster Schaden. Welche Rechte habe ich?


01.12.2014 11:08 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich habe als gewerblicher Abnehmer einen BMW X6 (Erstzulassung 10/2013 - 22.000KM) letzte Woche Donnerstag, im Autohaus gekauft. Dabei stehen folgende Klauseln im Vertrag:

- "Das o.g. Fahrzeug wird unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung und Sachmängelhaftung an einen gewerblichen Abnehmer verkauft."

- "Ausstattung: Bekannt wie besichtigt. Angaben auf Verkaufsschildern, Werbeanzeigen oder im Internet sind für die Beschaffenheit nicht maßgeblich, allein maßgeblich sind die in diesem Vertrag beschriebenen Beschaffenheitsangaben und Zusicherungen."

- "Dem Verkäufer liegen folgende Informationen über mögliche Unfallschäden vor: Frontscheibe erneuert"

Am Freitag habe ich mir daraufhin nochmal das Auto genau angeschaut und die Ausstattung gecheckt. Dabei habe ich einen ca. 10 Cent großen Steinschlag entdeckt. Jetzt ist die Frage, wer muss für diesen Schaden aufkommen?

Aktuell steht das Auto noch im Autohaus, es wird heute von einem Zulassungsdienst zugelassen.

Sobald ich das Auto abhole, möchte ich es direkt von einer Werkstatt durchchecken lassen, falls noch weitere Mängel auftauchen, wer muss diese übernehmen? Hab ich als gewerblicher Käufer noch irgendwelche Rechte die das Autohaus übernehmen muss, oder sind die jetzt fein raus?

Ich freue mich auf Ihre Rückantwort.

Beste Grüße.
01.12.2014 | 12:19

Antwort

von


239 Bewertungen
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Grundsätzlich führt der hier vorliegende Ausschluss der Gewährleistung dazu, dass der Verkäufer bei einem gewerblichen Abnehmer nicht für Sachmängel an dem Fahrzeug haftet. Haftung besteht nur bei vorsätzlichem oder fahrlässigem Verschweigen eines Mangels.

Das bedeutet, dass der Verkäufer für Schäden und Mängel, die ihm nicht bekannt waren und auch nicht bekannt sein mussten, nicht einstandspflichtig ist.

Was jedoch den Schaden an der Frontscheibe anbelangt, so gehe ich davon aus, dass Sie einen Anspruch darauf haben, dass Ihnen das Fahrzeug diesbezüglich in repariertem Zustand übergeben wird. Ein derartiger Steinschlagschaden dürfte ohne weiteres von außen erkennbar gewesen sein, so dass ich in diesem Punkt von einer arglistigen Täuschung ausgehe, wenn Ihnen der Mangel verschwiegen wird. Dies gilt erst recht vor dem Hintergrund, dass die Abrede besteht, dass die Frontscheibe erneuert wurde.

Sie sollten daher noch vor Abholung des Fahrzeugs den Mangel gegenüber dem Verkäufer rügen und auf entsprechende Reparatur bestehen. Bestehen Sie zumindest darauf, dass Ihnen das Vorliegen des Mangels noch vor Gefahrübergang schriftlich bestätigt wird.

Gegebenenfalls sollten Sie auch noch vor Übergabe des Fahrzeugs Fotos von dem Schaden anfertigen.

Im Zweifelsfall müssen Sie später beweisen, dass der Schaden schon bei der Übergabe vorgelegen hat. Deshalb sollten Sie die entsprechenden Schritte einleiten, noch bevor Sie das Fahrzeug entgegennehmen.

Was eventuell versteckte Mängel anbelangt, so sollten Sie diese, sollten solche festgestellt werden, unverzüglich nach Bekanntwerden gegenüber dem Verkäufer schriftlich rügen. Allerdings dürften versteckte Mängel, die nicht durch die Gegenseite hätten erkannt werden müssen, wegen des wirksamen Ausschlusses der Gewährleistungsrechte nicht mehr unter diese fallen.

Bezüglich nicht sofort erkennbarer Mängel wäre der Verkäufer also in der Tat fein raus, was daran liegt, dass Sie als Abnehmer gewerblich agieren und damit nach dem Willen des Gesetzgebers im Vergleich zu einem Verbraucher weniger schutzwürdig sind.

Ich hoffe, Ihnen in der Angelegenheit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2014 | 19:31

Sehr geehrter Herr RA Zimmlinghaus,


vielen Dank für Ihre schnelle Beantwortung meiner Frage.

Eine Frage gibt es noch und zwar ist mir aufgefallen das in dem Fahrzeug plötzlich das Serienmäßige Navigationsdisplay mit dem kleinen Display ausgestattet ist, obwohl ich es mit dem großen Display gekauft habe. Heißt da muss anscheinend ein Wechsel statt gefunden habe. Beweisen kann ich es noch an der Angebotsbeschreibung, da sieht man auch eindeutig das große Display. (Wahrscheinlich würde auch das komplette System ausgetauscht, weiß ich aber noch nicht genau, da ich es erst morgen abhole.)

Welche Möglichkeiten habe ich da? Ich habe die Webseite komplett einmal abgespeichert, als das Fahrzeug noch auf deren hauseigenen Internetseite ausgestellt war. Außerdem die Angebotsseite von mobile.de.

Gilt das als Beweis?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.12.2014 | 20:06

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Sie haben hier selbstredend Anspruch auf das große Navigationsgerät. Sollten Sie das Fahrzeug inzwischen abgeholt haben, fordern Sie den Verkäufer zur Auswechselung binnen einer angemessenen Frist auf.

Der Ausdruck der Internetseite kann sehr wohl als Beweis genutzt werden, sollten Sie ihn im Rahmen einer gerichtlichen Auseinandersetzung bei Gericht vorlegen. Sollten Sie damals einen Zeugen dabeigehabt haben, wäre dies allerdings noch besser.

Ich wünsche Ihnen Alles Gute und hoffe, Ihre Nachfrage in Ihrem Sinne beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

239 Bewertungen

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER