Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auszahlung Pensionskasse aus der Schweiz


21.12.2016 19:48 |
Preis: 73,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Doreen Prochnow


Zusammenfassung: Vorabbezüge aus Schweizer Pensionskassen zum Erwerb von Wohneigentum sind ab dem Mindestalter von 50 Jahren möglich. Die Kapitalabfindung beträgt nur 50% und ist vom AHV-Vertrag abhängig. Die Kapitalabfindung ist in Deutschland als sonstiges Einkommen bzw. Einkommen aus Kapitalvermögen zu versteuern


Hallo zusammen,

ich haben von Januar 2012 bis Juli 2014 als Grenzgänger in der Schweiz gearbeitet.
Ich habe gehört dass man sich die Pensionskasse auszahlen lassen kann wenn man Wohneigentum für die Selbstnutzung erwirbt.
Ich habe 2016 einen Kaufvertrag über ein Wohnhaus unterschrieben welches am 01.04.17 bezahlt wird.
Nun meine FRagen.

Bin ich hier richtig informiert?
Kann ich die komplette Pensionskasse auszahlen lassen?
Muss ich dieses Geld in Deutschland bzw in der Schweiz versteuern.
Welche Kosten kommen auf mich zu

Einsatz editiert am 23.12.2016 17:23:03
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Auszahlung aus der Pensionskasse ist tatsächlich frühestens 5 Jahre vor Eintritt der Regelalterszeit nach AHV möglich, allerdings nur bis zu einer Höhe von 50%, wenn Wohneigentum erworben werden soll. Diese Kapitalabfindung geht Einher mit dem AUSTRITT aus der Pensionskasse. Genaueres hierzu regelt ihr AHV-Vertrag.

Fazit: Zunächst müssen sie die Altersgrenze von 50 Jahren erreicht haben und ihnen werden nur 50% des angesammelten Altersguthabens als Kapitalabfindung ausgezahlt.

Diese Kapitalabfindung ist als Einkommen in Deutschland (Obligatorium: § 22 Nummer 1 Satz 3 Buchstabe a Doppelbuchstabe aa EStG, Überobligatorium § 20 Absatz 1 Nummer 6 EStG) zu versteuern ( Urteil des BFH vom 26.11.2014 - VIII R 38/10; BFH v. 16. Septmeber 2015 X R 83/11 [ X R 47/11]). Es wird mit ihren sonstigen Einnahmen zusammengerechnet, so dass dann aus diesem Gesamteinkommen ihr Steuertarif (§ 32 a EstG =Steuersatz) und somit die Steuerhöhe berechnet wird.

Es kann gem. (§ 22 Nummer 1 Satz 3 Buchstabe a
Doppelbuchstabe bb EStG eine Steuerermäßigung beantragt werden, hierbei ist nachzuweisen, dass bis 31. Dezember 2004 für mehr als 10 Jahren mehr als der Höchstbetrag in die AHV eingezahlt wurde. Ob diese Voraussetzung zutrifft, lassen sie am besten einen Steuerberater anhand ihrer Gehaltsnachweise prüfen.

Fazit: Die Bezüge aus der Pensionskasse in Form einer Kapitalabfindung ( = Vorwegbezug) wird als Einkommen in Deutschland als sonstiges Einkommen (Obligatorischer teil) bzw. Einkunft aus Kapitalvermögen ( Überobligatorischer Teil) versteuert. Bezüglich des obligatorischen Teils kann ein Antrag auf Ermäßigung gestellt werden, wenn über 10 Jahre lang vor 2004 meher als der Höchstsatz ( also faktisch überobligatorisch) geleistet wurde.

Wie hoch die Kosten sein werden, kann ich ihnen nicht seriös nicht beantworten, dies kann nur ein Steuerberater, der ihre Zahlen kennt. Zunächst sind all ihre Einnahmen zu ermitteln, die Werbungskostenpauschale ( § 9a EstG i.H. v. 102 €) sowie die Absetzbaren Aufwendungen sowie der Grundfreibetrag von derzeit € 8.354,- abzuziehen. Nun kann einer Einkommensteuertariftabelle ihr Steuersatz und die zu zahlende Steuer entnommen werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER