Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.490
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Ausserordendliche Kündigung Handyvertrag


16.02.2007 16:48 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Hallo,
ich bin im September 2005 von Deutschland in die Schweiz gezogen und besitze einen Handyvertrag bei Vodafone.
Ich möchte meinen Handyvertrag, der offiziel bis September 2007 noch läuft frühzeitig endlich kündigen, da ich die Mobilkarte von Vodafone nicht mehr benutze.
Hier nur meine Frage:

Ist es möglich den Handyvertrag frühzeitig zu kündigen, wenn mein Wohnsitz jetzt in der Schweiz ist?
Bin ich gezwungen, den Handyvertag weiter laufen zu lassen?
Können sie mir bitte einen Paragraphen nennen?

Vielen Dank vorab...

Sehr geehrter Ratsuchender,

Unter dem Ausschluss aller steuerlichen Aspekte Ihrer Frage und Eingrenzung dahingehend, dass nur die von Ihnen mitgeteilten Fakten geprüft wurden beantworte ich Ihre Frage summarisch wie folgt.

Praktisch können Sie zunächst versuchen eine Überschreibung Ihres Vertrages in das dortiges Netz des Anbieters zu erreichen, soweit in der Schweiz vorhanden. Dann können Sie es dort weiter nutzen.

Sie können das Vertragsverhältnis ggf. aus wichtigem Grund kündigen, dies hängt u.a. aber auch von der Art des (mir nicht vorliegenden) abgeschlossenen Mobilfunkvertrag ab und den zugrunde gelegten AGBs, die mir auch nichtvorliegen.

Ob ein wichtiger Grund vorliegt bleibt, im Falle einer Zahlungsverweigerung und Geltendmachung der Ansprüche seitens des Mobilfunkbetreibers,bleibt dann aber im Ergebnis der Beurteilung des Gerichts überlassen.

Ansonsten haben Sie die Ursache für den Kündigungsgrund einseitig gesetzt durch Ihren Umzug, was zu bedenken gilt. Zu bedenken gilt auch, dass Sie auch im Ausland das Handy, wenn auch zu erhöhten Entgelten, mit dem Anbieter/Roamingpartner nutzen können, dieses also nicht Wertlos" im Ausland und gebrauchsunfähig ist, gleiches gilt für das Netz des Anbieters vordringlich.

Grundsätzlich, losgelöst von Ihrem konkreten Vertragsverhältnis, stellt aber der Umzug ins Ausland oder einer empfangsschwachen Gegend oder auch der Verlust des Handys keinen Kündigungsgrund dar.

Ich hoffe Ihnen eine erste Orientiertung gegeben zu haben.

Rechtsanwalt
Kleber

Ergänzung vom Anwalt 16.02.2007 | 17:04

zur frühzeitigen Kündigung : Sie können auch ggf. mit dem Anbieter verhandeln, eine Restsumme zur Abgeltung des Vertragsverhältnisses zu zahlen., hierzu sollten Sie in VErhandlungen mit dem Anbieter eintreten. Danaben steht es Ihnen natürlich auch offen, den Vertrag fristgerecht zu kündigung. Eine außerordentliche Kündigung kann im übrigen in eine ordentliche Kündigung umgedeutet werden.

DAneben kann auch jemand ganz einfach Ihren Anschluss übernehmen, sprich er tritt in Ihre Rechtsposition ein. Sollten Sie jemanden finden, der den ANschluss übernimmt (ggf. mit oder ohne dem Mobiltelefon selbst), sind sie den Vertrag auch frühzeitig los.
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER