Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auslandsführerschein


29.09.2004 13:07 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Sehr geehrte DAmen und Herren,
ich bin in Besitz eines Kenianischen Commonwealth Führerscheines, darf ich mit diesem in Deutschland fahren, obwohl mir vor drei Jahren in Deutschland mein Führerschein entzogen wurde und eine MPU angeordnet wurde? Ich habe eine englische Wohn-/Meldeadresse dei auch in dem Führerschein eingetragen ist. Meine Sperrfrist ist bereits über zwei Jahre in Deutschland abgelaufen.
Mir ist bereits mitgeteilt worden, ich könne den Führerschein in einem halben Jahr in England gegen einen Euro-Führerschein eintauschen lassen, meine Frage ist nun, darf ich bis dahin in Deutschland mit dem Kenia-Führerschein weiter am öffentlichen Strassenverkehr teilnehmen?
mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Damit ist gemeint, unter welchen Bedingungen eine ausländische Fahrerlaubnis endgültig in eine deutsche umgewandelt werden kann, nachdem der Inhaber seinen Wohnort nach Deutschland verlegt hat. Dabei interessiert vor allem auch folgende Frage: Kann ein deutscher Staatsbürger eine ausländische Fahrerlaubnis erwerben und sie anschließend hier umschreiben lassen? Sie werden sehen: Die Bedingungen sind, je nachdem aus welchem Land der ausländische Führerschein stammt, sehr unterschiedlich,


Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgehofes Baden-Württembergs ( Az. 10 S 2093/02) darf ein Autofahrer, dem der deutsche Führerschein entzogen wurde, darf nicht mit einer gültigen ausländischen Fahrerlaubnis auf deutschen
Straßen fahren.

Der ausländische Führerschein bleibe zwar gültig,
aber eben nicht in Deutschland, so die Richter.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 29.09.2004 | 13:31

Sehr geehrter Herr Wille,
es ist so, der vorhandene Kenia-Führerschein soll nicht in einen deutschen Führerschein umgewandelt werden, sondern wenn dann in einen englischen! Ich habe ja einen Wohnsitz in England, somit müßte ich doch eigentlich auch in Deutschland mit diesem Führerschein fahren können, das selbe ist es doch bei einem Euro-Führerschein eines anderen Eurolandes außer Deutschland. Wenn ich einen Führerschein in Holland mache, dann muss ich doch lediglich 186 Tage meinen Wohnsitz dort nachweisen!? Nach diesen 186Tagen darf ich doch dann auch in Deutschland mit dem Führerschein fahren, genauso müßte es doch dann mit dem Kenia Führerschein sein, da ich ja bereits mehr als 186 Tage meinen Wohnort dort, bzw. in England (Commonwealth), habe und ihn auch weiterhin dort haben werde.
mfg und vielen dank im voraus

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER