Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausgestaltung Mietvertrag


03.11.2014 15:32 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber



Ich habe kürzlich ein Grundstück erworben, auf dem noch ein sehr einfacher Bungalow steht. Dieser ist in schlechtem Zustand und hat große Mängel. Deshalb wollte ich ihn demnächst abreißen lassen, um Platz für ein neues Haus zu schaffen, das ich irgendwann – vielleicht im kommenden Jahr, vielleicht auch erst viel später – zum Eigenbedarf bauen möchte. Nun hat sich ergeben, dass ein Bekannter aufgrund einer Trennung dringend eine Notunterkunft benötigt, in der er vorübergehend für maximal einige Monate unterkommen kann. Er erkundigte sich deshalb nach meinem Bungalow. Ich möchte ihm gern helfen und das Objekt kostenlos beziehungsweise für einen symbolischen Mietpreis zur Verfügung stellen. Da man aber nie weiß, wie’s im Leben so kommt, folgende Frage: Um was für eine Art (Muster-)Mietvertrag sollte es sich handeln, damit er 1) keine Ansprüche auf Beseitigung irgendwelcher Mängel stellen kann, 2) den Bungalow tatsächlich nur für eine bestimmte Zeit benutzt und der Mietvertrag danach rechtsverbindlich ausläuft, 3) dennoch zur Übernahme sämtlicher Nebenkosten (Wasser, Müll etc.) verpflichtet wird? Kommt hier auch eine Vermietung als Gewerberaum, Werkstatt, als Wochenend- oder Ferienhaus oder ähnliches in Frage?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Für Ihre Zwecke ist ein befristeter Wohnungsmietvertrag am besten geeignet. Die Befristung sollte in konkreten Monatszahlen (also nicht einige Monate, sondern z.B. 5 Monate) genannt und präzise begründet werden. Als Begründung reicht der geplante Abriß aus, jedoch sollte er dann nach Auszug auch erfolgen.

Die Mängel bzw. der Zustand sollte in dem Vertrag genau genannt werden, auch sollte darin deutlich werden, dass der Bungalow vor Vertragsschluß besichtigt wurde. Dann kann der Mieter keine Mietminderung wegen der bei Einzug vorhandenen Mängel geltend machen.

Die Nebenkosten können und sollten Sie in dem Mietvertrag auch auf den Mieter abwälzen. Gleiches gilt auch für Schönheitsreparaturen. Letzteres mag zwar angesichts des Zustandes des Bungalows absurd erscheinen, sichert Sie aber für den Extremfall ab.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER