Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.577
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Aus Kirche austreten !


| 05.12.2008 16:51 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Sehr geehrte Anwälte,

ich bin es mittlerweile leid, immer Kirchensteuer zu zahlen.

Ich würde gerne aus der Kirche austreten, gibt es dafür ein ausdruckbares Formular, was muss ich beachten, ich bin selbständig, habe Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung !
Soll ich dies lieber meinem Steuerberater sagen bzw. was soll ich ihm schreiben, damit er das machen muss ?

Oder soll ich dies selber machen und ihn informieren ?

Geht dies schriftlich vielleicht auch per FAX oder Post oder muss ich dies persönlich machen ?
Ich wohne in Dortmund.
Bin evangelisch.
Danke
Sehr geehrter Fragesteller,

in Dortmund können Sie Ihren Kirchenaustritt persönlich beim Amtsgericht erklären.
Sie benötigen dazu einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und müssen eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 30 Euro zahlen.

Weiter sollten Sie die Gemeinde, in der sie getauft worden sind angeben und, sofern bei Ihnen zutreffend, den Tag der Eheschließung vor dem Standesamt und das Standesamt.

Die Anschrift und die zuständige Abteilung des Amtsgerichtes in Dortmund finden Sie auch auf der Seite des Amtsgerichtes Dortmund.

Ihre Steuerpflicht endet mit dem Ablauf des Monats, in dem die Erklärung über den Austritt wirksam geworden ist. Ggfs. entsteht die Kirchensteuer dann noch anteilig im Jahr.
Dies ist entsprechend im Kirchensteuergesetz des Landes Nordrhein-Westfalen geregelt.

Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Steuerberater über den Kirchenaustritt unverzüglich informieren.

Sollten Sie, obwohl Sie nur selbstständig tätig sind, noch immer eine Lohnsteuerkarte zugesandt bekommen und ggfs. doch noch in Anspruch nehmen, müssten Sie die Eintragung der Konfession auf der Lohnsteuerkarte ändern lassen.

Nachfrage vom Fragesteller 05.12.2008 | 20:44

Vielen Dank!

Muss ich für die Zeit meinen Ausweis abgeben ?
Bekomme ich ein Ersatzformular ?
Vielleicht noch eine Frage zu den Nachteilen.
Ich weiss, es gehört nicht direkt zu meiner Frage, es wäre aber nett, wnn sie mich da nochgrob aufklären könnten!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.12.2008 | 21:38

Wenn Sie den Personalausweis meinen wüsste ich nicht, warum dieser abgegeben werden sollte.
Im Ausweis ist die Konfession nicht mit eingetragen, dies ist insoweit nur für die Lohnsteuerkarte entscheidend.

Bei der Erklärung des Austrittes wird nur die Vorlage des Ausweises verlangt, dies dann für eine eindeutige Identifizierung der Person.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Nachfrage beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Maren Christine Böttger
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 11.01.2009 | 02:25


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"ok"