400.526
Registrierte
Nutzer
Schon bei uns registriert?
Bitte melden Sie sich an.
Nutzername


Passwort
Einloggen Passwort vergessen?

Oder mit einem Ihrer Konten:
Login via Facebook

Arbeitszeugnis bei Kündigung von AN innerhalb der Probezeit


| 01.03.2009 22:56 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt MBA Marcus Schröter


| in unter 1 Stunde

Hallo,

habe leztes Jahr innerhalb der Probezeit gekündigt. Alles unter Einhaltung der Fristen. Das Arbeitsverhältnis endete so am 31. August 2008.

Habe seither noch keine Arbeitszeugnis erhalten. Ich hatte auch schon einmal nachgefragt. Aber erhalten habe ich immer nocht nichts.

Gibt es hier Fristen? Welche Art von Zeugnis steht mir zu? Es ist bestimmt schwer für die Firma mich zu beurteilen, aber habe ich nicht auch Anrecht auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis?

Wie soll ich weiter vorgehen?
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 1425 weitere Antworten zum Thema:
01.03.2009 | 23:18

Antwort

von

Rechtsanwalt MBA Marcus Schröter
833 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Nach § 630 BGB können Sie vom Arbeitgeber nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ein schriftliches Zeugnis über das Arbeitsverhältnis, dessen Dauer und Leistungen usw. fordern.

Der Arbeitgeber hat in der Regel 14 Tage nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ein Zeugnis zu erstellen. Die Frist kann sich verlängern, wenn der Arbeitgeber zahlreiche Zeugnisse in Folge von zahlreichen Kündigungen erstellen muss. In Ihrem Falle ist die Frist aber längstens abgelaufen.

Sie sollten den Arbeitgeber nunmehr schriftlich unter Fristsetzung auffordern Ihnen ein qualifiziertes Zeugnis zu erstellen. Sie sollten insbesondere nicht weiter warten, da dann der Anspruch auf ein Zeugnis verwirkt werden könnte.

Soweit der Arbeitsgeber dieser Forderung nicht nachkommt empfehle ich einen Kollegen mit der Durchsetzung Ihrer Rechte zu beauftragen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit besten Grüßen


MBA Marcus Schröter, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2009 | 23:22

Arbeitsverhältnis lief nur 2 Monate. Wie detailliert kann/muss das Zeugnis sein.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.03.2009 | 23:41

Das Arbeitsverhältnis sollte folgende Angaben machen:

aktuelles Datum

vollständige Angaben zum Arbeitgeber (Briefkopf, Geschäftsführung, Firmensitz etc.)

Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Geburtsort des Arbeitnehmers

Dauer der Betriebszugehörigkeit

genaue Aufgaben- und Funktionsbeschreibung des Arbeitsverhältnisses

Beurteilung der erbrachten Leistungen nach Qualität und Quantität

Beurteilung der Führung gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kollegen („Sozialverhalten")

Grund des Ausscheidens

evtl. Dankesformel, Zukunftswünsche etc.

Hinsichtlich der Beurteilung der erbrachten Leistungen als auch der Führung werden nur wenig ausführliche Angaben erbracht werden können, sollten aber zumindestens erwähnt werden.

Beste Grüße

Bewertung des Fragestellers 2009-03-03 | 01:18


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt MBA Marcus Schröter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 2009-03-03
5/5.0
ANTWORT VON
Rechtsanwalt MBA Marcus Schröter
Bad Nauheim

833 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008
Zahlungsmöglichkeiten:
Testsieger
einer unabhängigen Verbraucherstiftung
Im Test: 8 Anbieter von Online Rechtsberatung Ausgabe 02/2008