Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.375
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzuwendendes Recht bei Scheidung zw. ehermaliger Ausländer.


| 02.11.2014 09:39 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,
Thema:
meine Frau und ich möchten wissen welches Recht ist anzuwenden wenn wir uns scheiden lassen.
Die Geschichte:
wir waren Flüchlinge aus Vietnam. Zum Zeitpunkt der Eheschliessung in Deutschland waren wir vietnamesische Staatbürger, ich hatte eine unbefristete Aufenthalterlaubnis in Deutschland. Meine Frau besaß eine unbefristete Aufenthalterlaubnis und Wohnsitz in Frankreich. Nach der Eheschliessung zog sie nach Deutschland zu mir.
Bei der Eheschliessung (Dezember 1987) hatte der Beamte was von "hiermit erkläre ich die Ehe nach dem Recht des republischtischen Vietnams als geschlossen" gesagt. Schon lange her, daher bin ich mir jetzt auch nicht mehr so sicher. Mir war das eigentlich damals nicht bewuß und das war sowas von nebensächlich gewesen.
September 1995 erlangten wir die deutsche Staatbürgerschaft.

Frage:
1) welches Eherecht in der tat wird bei unserer Scheidung in Deutschland angewendet ?
2) dürfen wir anzuwendendes Recht wählen ? Bsp. vietnamesisches Recht oder deutsches Recht ? Was ist wenn wir in dieser Sache uneinigt sind ?

Vielen Dank für Ihre Hilfe
02.11.2014 | 10:23

Antwort

von


288 Bewertungen
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:


Wenn Sie beide Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben und beide deutsche Staatsangehörige sind, wird die Scheidung nach deutschem Recht durchgeführt.

Der Umstand, dass Sie früher die vietnamesische Staatsangehörigkeit besaßen, spielt keine Rolle, so dass auch die Möglichkeit, ein anderes Recht zu wählen, nicht besteht.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-


Nachfrage vom Fragesteller 02.11.2014 | 11:07

Sehr geehrte Frau Holzapfel,
vielen Dank, dass Sie meine Fragen sachdienstlich beantwortet haben.
Leider habe ich nicht präzise genug im Enzeilheiten angewähnt daher diese Nachfrage:
Welches Recht wird angewendet, wenn meine Frau einen gewöhnlichen Aufenthalt in einem Drittland (USA) hat ? Sie hat dort ein unbefristete Aufenthalterlaubnis.
Ist hier die Entscheidung des anzuwendende Recht wichtig wenn ihr gewöhnlicher Aufenthalt nach Trennung oder erst bei der Scheidung berücksichtig?
Danke!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.11.2014 | 11:20

Sehr geehrter Fragesteller,



gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:


Wenn auf den gewöhnlichen Aufenthalt abgestellt wird, ist der Zeitpunkt der Anrufung des Gerichts maßgelblich, also der Beginn des Scheidungsverfahrens. Gibt es zu diesem Zeitpunkt keinen gemeinsamen Aufenthalt, wird auf den letzten gemeinsamen Aufenthalt abgestellt, wenn einer der Partner noch immer dort lebt.

Schließlich gilt als nächstes Kriterium die gemeinsame Staatsangehörigkeit.

Wenn Sie also gemeinsam in Deutschland gelebt haben, bis Ihre Frau ausgereist ist und beide die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, würde bei einem Verfahren in Deutschland deutsches Recht angewendet.

Ich hoffe, damit Ihre Nachfrage beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 19.01.2015 | 07:45


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Von einem anderen Anwalt habe ich folgende Antwort erhalten. Ich zitiere:
"Wenn Sie nichts regeln, findet deutsches Recht Anwendung.
Sie können aber selbstverständlich auch vereinbaren, dass vietnamesisches Recht Anwendung finden soll.
Insofern haben Sie die freie Rechtswahl."
Es besteht im Bezug auf die Antwort von Frau R.A. Holzapfel zweifeln, was richtig ist. Daher die zurückhaltende Berwertung."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Anja Holzapfel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.01.2015
3/5.0

Von einem anderen Anwalt habe ich folgende Antwort erhalten. Ich zitiere:
"Wenn Sie nichts regeln, findet deutsches Recht Anwendung.
Sie können aber selbstverständlich auch vereinbaren, dass vietnamesisches Recht Anwendung finden soll.
Insofern haben Sie die freie Rechtswahl."
Es besteht im Bezug auf die Antwort von Frau R.A. Holzapfel zweifeln, was richtig ist. Daher die zurückhaltende Berwertung.


ANTWORT VON

288 Bewertungen

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht