Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.250
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Anschlußfinanzierung trotz negativer Schufa


11.11.2008 20:04 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Im Jahr 2003 habe ich zusammen mit meinem (mittlerweile Ex-) Mann ein Haus gekauft, das wie folgt finanziert war
1. Darlehen 150000€(Zinsbindung läuft am 1.12.2008 aus, Stand 129000€)
2. KfW Darlehen 60000€ (Zinsbindung bis 2013)
3. Modernisierungsdarlehen 20000€ (bis 2016)
Als Sicherheit wurde eine Eigentumswohnung gestellt, die im Oktober 2007 verkauft wurde (50000€, Käufer zahlt in 1000€ Raten, das Geld fließt direkt in die Tilgung->Sondertilgung monatlich 1000€)

Im Jahr 2005 ließen wir uns scheiden, seitdem zahle ich die Raten für das Haus allein (alle Raten ordnungsgemäß bezahlt)
Seit letztem Jahr wohne ich mit meinen 3 Kindern wieder in meinem Elternhaus (mietfrei), das Haus ist ab 1.1.2009 für 750€ Kaltmiete vermietet (Mietvertrag liegt vor). Mein Gehalt ist für die Tilgung der Darlehensraten ausreichend.

Mein Mann und ich hatten zusätzlich einen Autokredit, der bei einem Reststand von 3100€ fälliggestellt wurde, da mein Mann (der das Auto fuhr) nicht mehr bezahlt hat. Als Mithaftende resultiert daraus für mich ein negativer Schufaeintrag, den Betrag habe ich bezahlt, der Forderungsbetrag ist in der Schufaauskunft als "erledigt" vermerkt.
Zusätzlich habe ich einen negativen Eintrag über 920 € aus der Kündigung einer Shopping-Card (Vermerk "erledigt")

Vor 6 Monaten habe ich mich bei einem Kreditvermittler um eine Anschlußfinanzierung bemüht, von meinen Schufaeinträgen wußte ich nichts. Da die Forderungen bezahlt wurden ging ich nicht davon aus, dass es hier ein Problem geben könnte.
Heute teilte mir der Finanzvermittler mit, dass er keine Möglichkeit für eine Anschlußfinanzierung sieht.
(Finanzierung stand bereits, Abtretungserklärung Grundschuld der Bank lag vor, bei der Erstellung der Verträge kam dann offensichtlich die neg. Schufa zum Vorschein, ich wurde aufgefordert, bei meineschufa.de eine Eigenauskunft zu besorgen).

Wie bereits dargestellt, läuft am 1.12.2008 die Zinsbindung für Darlehen Nr.1 aus.
Von meiner Bank habe ich bis jetzt kein Angebot erhalten.

Was passiert, wenn ich bis 1.12. keine Finanzierung zusammen bekomme?
Einen Verkauf der Immobilie (schwierig, da ländlich) möchte ich, wenn möglich vermeiden, da auf jeden Fall mit großen Verlusten verbunden.
Gibt es eine Möglichkeit, trotz negativer Schufa eine Anschlußfinanzierung zu bekommen?
Wer ist hier der richtige Ansprechpartner?
Gibt es eine Möglichkeit, sich bei Verhandlungen mit der Hausbank unterstützen zu lassen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen!


Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Zunächst ist nicht sicher, ob die Bank das Darlehen schon zum 01.12.2008 zurückfordern wird. Denn das Ende der Zinsbindung bedeutet nicht, dass die Bank den Darlehensbetrag zurückfordern wird.

Hierbei sollten Sie in Ihrem Darlehensvertrag prüfen, ob eine Kündigung für beide Seiten geregelt ist. Aufgrund der derzeitigen niedrigen Zinsstruktur hat die finanzierende Bank möglicherweise ein Interesse das Darlehen zu den bisherigen Konditionen weiterlaufen zu lassen. Auch ist es möglich, dass die finanzierende Bank einen höheren Zinssatz (Verzugszinssatz) fordert.

2. Eine Umfinanzierung ist nicht gänzlich ausgeschlossen, allerdings aufgrund der Systematik der Banken bei einem entsprechenden Vermittler mit einem erheblichen Aufschlag zu bezahlen. Gleichwohl sollten Sie bei Anbietern von „Darlehen ohne Schufa“ mit entsprechende Skepsis herangehen.

3. Um auf eine mögliches Ende der Zinsbindungsfrist vorbereitet zu sein, sollten Sie sich überlegen, ob Sie bei einer Umfinanzierung weitere Sicherheiten stellen können oder ein Erwerb innerhalb der Familie möglich ist. Soweit die derzeitige Bank jedoch das Darlehen unbeanstandet weiterführt, bzw. keine Anstalten macht das Darlehen zurückzufordern, können Sie die dreijährige Verweildauer der Negativeinträge in der Schufa dann abwarten. Eine (geringe) Möglichkeit besteht auch bei den Gläubigern, die den jeweiligen Negativeintrag verursacht haben, um Löschung zu bitten.

4. Bei einer Anschlussfinanzierung werden Sie sicherlich nicht bei den großen Standardanbietern Erfolg haben, sondern sollten sich zunächst an ein Institut vor Ort wenden.

Ich hoffe Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick verschafft zu haben.

Mit besten Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55759 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles klar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. ...
FRAGESTELLER