Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anrechnung von Aufentaltszeiten zur Erteilung von Niederlassungserlaubnis


10.11.2014 15:42 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.



Sehr geehrte Damen und Herrn ,

Seit November 2013 bin ich im Besitz von Blauer Karte (nach Abs. 19 von Aufenthaltsgesetz),Vor der Blaue Karte hatte ich Aufenthaltstitel (nach Abs. 18 von Aufenthaltsgesetz) für den Zeitraum von Februar 2013 bis November 2013.Also Insgesamt 9 Monate mit Aufenthaltstitel nach Abs. 18 + 12 Monate mit Blaue Karte.d.h. : Ich bezahle seit 21 Monate Rentenversicherungbeiträge und ich kann auch der Sprachniveau B1 nachweisen.

Bei der Ausländerbehörde wurde mir gesagt , dass die Anrechnung von Aufenthaltszeiten mit Aufentaltstitel nach Abs. 18 zur Erteilung von Niederlassungserlaubnis nur erfolgt , wenn ich in dieser Zeiten der Mindestlohn für Blaue Karte erfülle , was war damals nicht der Fall bei mir.

Was ich gehört und gelesen ist,dass Die Annrechnung von ehemalige Aufenthaltszeiten basiert auf die Rentenversichungbeiträge und die ausgeübte Tätigkeit (bei mir IT Ingenieur mit AT nach Abs.18 und Blaue Karte nach Abs.19) und orientiert sich NICHT nach Lohnhöhe.

Frage : stimmt was die Ausländerbehörde sagt ? Sind die Aufenthaltszeiten mit AT nach Abs. 18 (Beshäftigung als Ingenieur) anrechenbar oder nicht?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Zeiten sind anrechenbar für die Niederlassungserlaubnis nach § 9, nicht aber für § 19 Abs. 6 AufenthG.

Denn § 19a Abs. 6 nimmt auf Abs. 1 (also einschließlich Gehaltshöhe) Bezug.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 10.11.2014 | 16:59

Sehr geehter Herr Grueneberg,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.Das bedeutet für mich ,dass ich die Niederlassungerlaubnis nach 21 Beschäftigungsmonate und mit B1 Sprachniveau beantragen kann und nicht mehr Monate abwarten muss.Habe ich richtig verstanden ?.Danke

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.11.2014 | 09:25

Ja, richtig verstanden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER