Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.349
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Anpassung mietvertrag


| 21.12.2014 18:44 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



In August 2012 unterschreiben wir mit unserem Vermieter ein Mietvertrag für ein Einfamilienhaus, bestehende aus EG, KG, Garten und Garage (PKZ-Stellplatz und Schuppenraum). Sowohl im Vertragstext als auch in einen Grundriss ist das Schuppenraum 100% unsere Wohnung zugewiesen.
Das DG gehört einem anderen Eigentümer und steht zur Verkauf.
Kurz für Verkauf der DG in Juli 2014 beschließen die Eigentümer dass der damals noch nicht festgelegte Nutzungsaufteilung des an die Garage angrenzenden Schuppenraumes neu geregelt wird und 50%-50% aufgeteilt wird, da sonst das DG kein Lagerraum für Fahrrad etc. hat.
Wir, Vermieter und der neue Besitzer der DG-Wohnung streiten uns ab diesen Zeitpunkt.
Jetzt beschließt mein Vermieter, unser Mietvertrag an zu passen, und 50% des Schuppenraumes uns abgenommen wird (und eine Trennwand installiert wird), und für dieser Quadratmeter-Reduzierung einen Abschlag von € 10,= Reduzierung auf die Kaltmiete durchführt.

Ist so etwas Legal? Können uns einfach diese Quadratmeter abgenommen werden und damit eine einseitige Vertragsanpassung (in unser Nachteil)?
Sehr geehrter Ratsuchender,

der Vermieter kann und darf den Mietvertrag nicht einseitig anpassen.

Ohne Ihre Zustimmung gilt der alte Mietvertrag weiter.

Mit der Teilung des Schuppens begeht der Vermieter eine Vertragsverletzung, die Sie gerichtlich abwehren können.

Bieten Sie eine Vertraganpassung unter erheblichem Anpassung der Miete nach unten an.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 23.12.2014 | 08:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 23.12.2014 4,2/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55759 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles klar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. ...
FRAGESTELLER