Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anhänger ziehen mit FS B


| 28.12.2016 12:33 |
Preis: 48,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork



Guten Tag,
Ich habe eine Frage bezüglich fahren mit Anhänger.
Ich habe Führerschein B und wollte fragen ob ich damit einen Autoanhänger ziehen darf?
Habe ihren Beitrag gelesen,allerdings von 2008,das man einen Anhänger mit Beladung mit FS B ziehen darf wenn er das Leergewicht des Zugfahrzeugs und das Gesamtgewicht von 3,5t nicht überschreitet.Ist dies noch aktuell?
Vielen Dank im Voraus,

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:


Frage 1:
"Ich habe Führerschein B und wollte fragen ob ich damit einen Autoanhänger ziehen darf?gelesen,allerdings von 2008,das man einen Anhänger mit Beladung mit FS B ziehen darf wenn er das Leergewicht des Zugfahrzeugs und das Gesamtgewicht von 3,5t nicht überschreitet.Ist dies noch aktuell?"


Nein, das ist nicht mehr aktuell, weil es in 2013 geändert wurde. Die Änderung ist allerdings für Sie unschädlich, weil sie zu einer Verbesserung hinsichtlich Ihrer konkreten Fragestellung geführt hat.


Denn geregelt ist Ihre Fragestellung in § 6 I Alternative 5 FeV (Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr - Fahrerlaubnisverordnung) , der wie folgt lautet:

" Die Fahrerlaubnis wird in folgenden Klassen erteilt: ...

... Klasse B:
Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern 3 500 kg zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten wird)."



Dies bedeutet also, dass Sie einen Anhänger mit einem Gewicht von bis zu 750 kg unproblematisch mit Ihrem Führerschein der Klasse B und einem dafür zugelassenen PKW ohne Weiteres nutzen können.

Nur falls der Anhänger mehr als 750 kg wiegen sollte müssen Sie beachten, dass das Gesamtgewicht von PKW und Anhänger (750kg +) nicht mehr als 3500 kg betragen darf.

Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Nachfrage vom Fragesteller 28.12.2016 | 13:41

Im konkreten Fall ist folgendes:
Möchte gerne ein Auto transportieren und sind folgende Daten:
Leergewicht des zugfahrzeugs beträgt 1520kg + Anhänger 630 kg + Auto ca 870 kg .
Ich würde das Gesamtgewicht von 3,5t nicht überschreiten.
Dürfte ich diese Kombination fahren?

Vielen Dank für ihre Bemühungen und Ihre schnelle Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.12.2016 | 16:42

Nachfrage 1:
"Dürfte ich diese Kombination fahren?"


Die von Ihnen geschilderten Daten gefährden jedenfalls nicht Ihren Führerschein, da die übermittelten Daten eine solche Kombination auch mit Klasse B ermöglichen.


Beachten müssen SIe jedoch die maximal zulässige Anhängelast Ihres PKW. Diese Anhängelast unterscheidet sich wiederum in "ungebremst" und "gebremst", wobei ich aufgrund des geschilderten Gewichts des Anhängwers eher von einer gebremsten Version ausgehe. Diese Anhängelast darf in keinem Fall überschritten werden, da dadurch ansonsten im Falle eines Unfalls der Versicherungsschutz gefährdet wäre. Die für Ihren PKW zulässige Anhängelast finden Sie in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I. Anhängelast ist dabei das Gewicht des Anhängers + der Ladung.

Sollte der Anhänger entgegen meiner Einschätzung nicht gebremst sein, dürfte die Anhängelast anhand Ihrer Daten bereits überschritten sein. Zudem läge eine Ordnungswidrigkeit nach § 42 II StVO vor, da bei den übermittelten Daten in keinem Fall ein ungebremster Anhänger benutzt werden dürfte.


Soweit Sie aber die konkret für Ihren PKW und die Art des Anhängers gültige Anhängelast beachtet, die maximale Zuladung des Anhängers nicht überschritten haben und der Anhänger zudem gebremst ist, steht Ihrer Fahrt rechtlich nichts mehr im Wege.

Ergänzung vom Anwalt 28.12.2016 | 16:46

Oben muss es " § 42 II StVZO" heißen.
Ergänzung vom Anwalt 31.12.2016 | 10:15

Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, möchte ich noch auf Folgendes hinweisen:


Der Gesetzestext geht nicht vom Leergewicht aus, sondern von der zulässigen Gesamtmasse.

Dies ist nach § 34 StVZO die Summe aus Leergewicht plus maximaler Zuladung.

Nur wenn diese addierten Wert der zulässigen Gesamtmasse den Wert von 3500 kg nicht überschreiten, gilt das oben Gesagte.
Bewertung des Fragestellers 28.12.2016 | 13:56


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Antwort und kann ich nur empfehlen "
FRAGESTELLER 28.12.2016 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57981 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und kompetent! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit, sehr verständlich und zeitnah beantwortet. Ich kann Herrn Reiser uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, das war sehr aufschlussreich und deshalb sehr lobenswert wie man es sich hier wünscht. Schnelle Reaktionszeit und fachlich versiert. Wo kann man sonst so präzise und rechtskundige Antworten erhalten? Frau Prochnow hat ... ...
FRAGESTELLER