Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anfrage


12.11.2004 21:49 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Im Mai´04 habe ich eine Vorladung bekommen bei der Polizei, dort wurde mir vorgeworfen das ich ein Auto zerktratzt habe. Während des Verhörs habe ich meine Unschuld beteuert. Ich habe noch am gleichen Abend eine Anzeige wegen Verleumdung erstattet, da ich die PErson kenne, die mich beschuldigt.
Diese Person hat auch im Juni eine Sat Schüssel aus meinen Keller entwendet.Bis heute habe nichts unternommen.
Auch habe keine ANtwort auf meine ANzeige bekommen, habe ich eine Chance etwas darüber zu hören und kann ich gegen die PErson etws unternehme damit ich meine Satschüssel wieder bekomme und er auch meine offenen Rechnung begleicht.
Können Sie mir einen Tipp geben was ich machen kann, damit die Person mich endlich mal in Ruhe lässt.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragender,

Ihre Frage muss in verschiedene Aspekte aufgegliedert werden.

1. Ihre Anzeige
Sie werden zumindest über den Ausgang des Ermittlungsverfahrens informiert werden. Vielfach wird in einem derartigen Fall jedoch das Verfahren letztlich von der Staatsanwalt eingestellt.

Wenn Sie das wünschen, können Sie einen Rechtsanwalt beauftragen, der für Sie Akteneinsicht nehmen kann.

2. Sattelitenschüssel
Ich verstehe nicht, warum Sie nicht im Juli strafanzeige erstattet haben, wenn Sie doch wissen, wer Sie bestohlen hat und gegen die Person schon eine Anzeige wegen eines anderen Deliktes erstattet hatten. Offensichtlich kann der Grund nicht gewesen sein, dass Sie die Person vor einer Ermittlung der Strafverfolgungsbehörden schützen wollten.

Um Ihre Sattelitenschüssel wieder zu bekommen müssten Sie, falls der Andere sie nicht freiwillig rausgibt, auf Herausgabe klagen. Dann müssten Sie beweisen, dass Sie Eigentümer waren und immer noch sind.

Hierbei vermute ich jedoch, dass der andere einwenden wird, sie hätten ihm "irgendwann" mal die Schüssel geschenkt. Aufgrund der gesetzlichen Beweisvermutung des Besitzes, würden Sie den Prozess verlieren, wenn Sie den Diebstahl nicht beweisen können.

3. offene Rechnungen
Hierzu kann ich gar nichts sagen, da Sie nicht mitgeteilt haben, um welche Art von Rechnungen es sich handelt. Sofern Sie einen Erstattungsanspruch haben, müssten Sie diesen ebenfalls ggf. einklagen. Dann müssten Sie darlegen und beweisen, warum der Andere Ihnen das Geld schuldet.

4. Endgültige Regelung
Ggf. könnten Sie gegen den Anderen eine gerichtliche Unterlassungsverfügung erwirken, Sie in einer bestimmten Art zu belästigen. Oder Sie könnten Straftatbestände wie Verleumdung oder Diebstahl u.U. im Wege der Privatklage verfolgen. Dies ist jedoch mit einem nicht zu unterschätzenden Kostenrisiko verbunden.

Insgesamt rate ich Ihnen, sich einmal ausführlich und in Ruhe von einem Rechtsanwalt über die verschiedenen Möglichkeiten und Erfolgsaussichten beraten zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER