Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
458.056
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Alitalia stellt sich tot


28.11.2014 11:52 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Ich bin vor ca. 2 Monaten Wochen mit meiner Familie (insgesamt 6 Personen, dabei 2 Kleinkinder) mit Alitalia nach Sardinien geflogen. Beim Umsteigen in Rom ging unser gesamtes Gepäck (4 große Koffer) verloren und wurde erst nach 2 Tagen nach geliefert. Wir mussten uns in der Zwischenzeit mit den nötigsten Dingen eindecken, war schwierig mit 2 Kleinkindern, am Sonntag, und mit Null Unterstützung von Alitalia. Es entstanden Kosten für die 6 Personen von insgesamt ca. 300 €.

Ich habe die Rechnungen mit detaillierter Schilderung beim Kundenservice von Alitalia eingereicht, bat um Erstattung der Unkosten - und schrieb auch, dass ich eine kleine zusätzliche Entschädigung in Höhe von 100 € pro Person als angemessen erachten würde für den Ärger von 6 Personen im Urlaub. Ich bekam nach 4 Tagen eine kurze eMail mit Eingangsbestätigung meines Schreibens und der Nachricht "Wir melden uns bald bei Ihnen".

Seitdem sind ca. 6 Wochen vergangen ohne Nachricht. Ich habe zweimal per eMail und einmal per Post nachgefragt nach dem Stand der Bearbeitung und Bitte um Erstattung. Keinerlei Reaktion von Alitalia. Der Kundenservice hat keine Telefonnummer. Ich habe den Eindruck, die Fluggesellschaft stellt sich tot.

Meine Fragen : Wie lange soll/muss ich warten, bzw. welche Frist soll ich setzen, bis ich einen Anwalt für Reiserecht einschalte ? Mit welchen Kosten muss ich rechnen ? Muss Alitalia die Anwaltskosten später auch erstatten ?

Vielen Dank !

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie schon einmal eine Frist gesetzt haben, so reicht dies aus. Wenn nicht, sollten Sie nunmehr eine Frist von 14 Tagen setzen.

Die Anwaltskosten außergerichtlich werden sich - je nachdem, was geltend zu machen ist -im Bereich von 100-200 Euro bewegen. Diese müssen dann als Verzugsschaden erstattet werden.

Gerne bin ich bereit, Ihre Vertretung zu übernehmen.

mit freundlichen Grüßen

RA Steininger
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55246 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden sehr umfassend und verständlich beantwortet. Meine kostenlosen Rückfrage wurde in gleicher Art und Weise bearbeitet. Überaus beeindruckend war auch die Schnelligkeit der Beantwortung meines Anliegens .... ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine sehr kompetente Antwort erhalten im Insolvenzrecht, mit Angabe eines BGH Urteils und dessen Veröffentlichung in der Kommentierung, sodass ich gegen einen Beschluss eine gut fundierte Begründung aufstellen kann. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
alle Fragen wurden beantwortet, hatte aber den Eindruck meine Angaben wurden nicht richtig gelesen (Höhenangabe der Tiefgarage von 2,10 im Vertrag lag ja mit Toleranz 2% innerhalb des von mir gemessenen Wertes. Hier war zu klären, ... ...
FRAGESTELLER