Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.984 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 11 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ärger nach Bandauflösung


04.12.2004 17:47 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

guten tag,

ich wäre sehr dankbar sollten sie mir bei dem folgenden sachverhalt kurz helfen können.

es handelte sich um eine band, diese band gab es ca. 3jahre lang, alle 5 mitglieder haben diverse beiträge für studiokosten, tourbus, etc. einbezahlt welche im laufe der jahre zu großen teilen wieder an die mitglieder ausbezahlt wurden.

nach dem ´austreten´ eines mitglieds vor einem halben jahr löste sich die band auf, ein weiterbestehen war so nicht mehr möglich. gewinne oder guthaben gab es keine, im gegenteil, ´jeder´ der 5 mitglieder hatte zu diesem zeitpunkt noch200-300euro ausstehen bzw. noch zu bekommen.
man kann sagen das die band ein finanzieller flop war!!! da es diese band jedoch nicht mehr gibt besteht gibt auch keine chance auf gewinn und auszahlung. man blieb also auf den offenen beträgen sitzen, “so ist das oft mit den hobbys“ dachten wir.

nach beenden der band mussten die restlichen 4 ehemaligen mitglieder noch rechnungen für bereits getätigte busreparaturen bezahlen. das ehemalige fünfte mitglied war unerreichbar, und hat sich auch nicht an den kosten beteiligt!!! der bus war zum zeitpunkt der beendigung der band ein finanzieller totalschaden. Der erlös des verkaufs ´ersatzteile zum ausschlachten´ kam der noch offenen reparaturrechnung zu gute.

nun ist es so das das mitglied welches ausgetreten ist und das ende er band zu verantworten hat, nach einem halben jahr beträge in höhe von 550euro einfordert und mit anzeige bzw. inkassoverfahren droht. wohl gemerkt, sein schulden anteil beträgt nur 250euro ( zeitpunkt der bandauflösung )!!!

ebenfalls erhebt das ausgeschiedene mitglied anspruch auf ´geschenke´, diese geschenke ( alte nicht funktionstüchtige lautsprecher ) mussten rearaturen unterzogen werden. die kosten für die reparaturen wurden ´nicht´ von der band und auch nicht vom ausgeschiedenen mitglied getragen!!!

weiterhin verkauft das ausgeschiedene mitglied cd´s dieser band. haben wir anspruch an dem gewinn? die kosten für die verfielfältigung hat das ausgeschiedene mitglied getragen. die kosten für die studio aufnahme allerdings die band als ganzes.

leider weiss ich keinen rat mehr, bin ich im recht? Das drohen mit anwalt/anzeige und inkassoverfahren überfordert mein wissen!!! müssen wir überhaupt zahlen? wer zahlt dann die ausstehenden beträge der restlichen 4 mitglieder?

über eine fachmännische antwort wäre ich wirklich sehr dankbar
mit freundlichen grüssen
04.12.2004 | 18:11

Antwort

von


6 Bewertungen
Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de


In Beantwortung Ihrer Fragen teile ich Ihnen folgendes mit:
Sie haben als Mitglieder der Benz gemeinsam eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) gegründet. Dabei gehe ich im folgenden davon aus, daß Sie diesbezüglich keine Individualvereinbarungen getroffen haben, so daß die gesetzlichen Regelungen der §§ 705 BGB anwendbar sind. Nachdem die Gesellschaft ausgelöst worden ist, haben alle Gesellschafter gleichen Anteil am Gewinn und Verlust der Gesellschaft. Jedes Mitglied hat danach in Anspruch, daß ihm ein Fünftel des Gewinns ausgezahlt wird, im Gegenzug muss jeder ein Fünftel des Verlustes tragen.
Das Gesellschaftsvermögen steht ein Gesellschaftern gemeinsam zu, ein einzelner darf darüber nicht verfügen. Zu dem Gesellschaftsvermögen dürften auch die Urheberrechte und die Aufnahme, die das fünfte Mitglied verkauft gehören, so daß jedem ein Fünftel des Gewinnes zusteht. Wird die Aufnahme ohne Zustimmung der übrigen Mitglieder vermarktet, so können sie gemeinsam den 5. zur Unterlassung verpflichten.
Ob der 5. zur Verletzung des Euro beanspruchen kann, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden, da Gewinne und Verluste der Gesellschaft je nicht bekannt sind. Jedenfalls müßte er die 250 € Verlustanteil tragen.

Sie sollten eine Ausstellung der Gewinnung und Verluste machen und sich hieraus berufen. Wissen Sie, wofür der 5. die 550 € verlangt?

Aus hiesiger Sicht wären diese Forderungen ungerechtfertigt.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung;

mit freundlichen Grüßen

(Regine Filler)
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

Göttingen

6 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Internet und Computerrecht, Wettbewerbsrecht, Domainrecht, Urheberrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...