Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.658
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Änderung der Arbeitszeiten


08.12.2014 10:05 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Zusammenfassung: Zum Direktionsrecht des Arbeitgebers, Verttragsänderung oder Änderungskündiung


Guten Tag,
wir sind ein Handwerksunternehmen und beschäftigen 7 Mitarbeiter. In den Arbeitsverträgen wurde als Arbeitszeit Montag bis Donnerstag 8 Std, Freitag 6 Std. vereinbart.
Wegen veränderter Auftragslage müssen wir auch an Samstagen und gelegentlich an Sonntagen arbeiten, Vergütung selbstverständlich mit allen gesetzlichen Zulagen.
Kann den MA nur eine schriftliche Vertragsänderung zum Unterzeichnen vorgelegt werden, oder bedarf solche Änderung der Arbeitszeiten einer Kündigung/ Aufhebung und Unterzeichnung eines neuen Arbeitsvertrages.
Mit freundlichem Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da die Arbeitszeiten in den Verträge klar geregelt sind, bedarf es in der Tat einer Vertragsänderung. Die Neuverteilung der Arbeitszeit ist nicht mehr vom allegemeinen Direktionsrecht des Arbeitgebers gedeckt.

Ob eine schriftliche Vertragsänderung oder eine Änderungskündigung erforderlich ist, hängt davon ab, ob der betreffende Arbeitnehmer zustimmt.

Legen Sie den Mitarbeitern zunächst eine schriftliche "Änderung zum Arbeitsvertrag vom... " vor, in der sie dann die neuen Arbeitszeiten angeben, zur Unterschrift vor. Wenn die Arbeitnehmer einverstandenen sind, ist nichts weiter zu veranlassen.

Bei Ablehnung der Vertragsänderung wäre dagegen eine Änderungskündigung ( Kündigung des Arbeitsverhältnisses verbunden mit dem Angebot auf Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages ) notwendig.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57121 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat mir gut geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die fragen wurden beantwortet, lassen allerdings Spielraum für zweifel an der Belastbarkeit, zumal eine Änderung von Hausordnung bzw. teilungserklärung ins spiel gebracht wurde, was beides nicht möglich ist, weil ich diesbzgl. ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort. ...
FRAGESTELLER