Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.908 Fragen, 59.611 Anwaltsbewertungen
450.527
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 24 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abwicklung Rückgaberecht von eBay ersteigertem Artikel


06.10.2004 22:54 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,
ich habe am 24.09.04 bei ebay eine Arbeitstasche ersteigert.
Ich habe den Betrag überwiesen und der Artikel wurde am 28.09 verschickt.Geliefert wurde aber eine Tasche im Querformat, nicht wie gewünscht im Hochformat.Auf Anfrage an den Verkäufer kam nur die Antwort das dieses Format doch viel praktischer wäre und sich andere Kunden darüber noch nicht beschwert hätten.Ich habe dann noch geantwortet das ich damit nicht einverstanden bin, und entweder eine andere Tasche haben möchte, oder aber mein Geld zurück.Daraufhin habe ich nun seit drei Tagen keine Antwort mehr bekommen.Auch telefonisch konnte ich ihn nicht erreichen, und man konnte mir "angeblich" auch nicht sagen wann ich ihn erreichen könnte.Ich weiß nicht einmal ob es sich um einen Händler oder Privatperson handelt, obwohl er nur Neuteile in der Größenordnung 5 bis 30 Stück pro Auktion anbietet.Allerdings verweist er auf ein 14 tägiges Rückgaberecht.Da der Verkäufer mir aber unseriös erscheint (trotz guter Bewertungen)und ich nicht weiß ob er ein Händler ist, weiß ich jetzt nicht genau wie ich weiter vorgehn soll.
Soll ich einfach den Artikel per Einschreiben zurückschicken und dann gutgläubig warten ob ich was zurücküberwiesen bekomme?Welchen Betrag kann ich zurückfordern?Inklusive der Versand-und Rückversandkosten?Der Artikel lag unter 40 Euro, jedoch wurde nicht darauf hingewiesen das bei Artikeln unter 40 Euro der Käufer die Versandkosten bei Rückgaberecht zu tragen hat.
Oder soll ich einfach unfrei verschicken?Was ist wenn jedoch die Annahme verweigert wird?
Danke im voraus...
06.10.2004 | 23:18

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sollten den Artikel nicht zurücksenden, sondern die Person unter Fristsetzung und mit Einschreiben/Rückschein auffordern Zug um Zug gegen Rückübertragung der Taschen Rückzahlung der ca. 40 EUR verlangen. Sie sollten auch die gesamten weiteren Kosten zurückverlangen.

Da Sie Ihr Rücktrittsrecht wohl wirksam ausgeübt haben, gbit es auch kein Problem.

Es ist auch unerheblich, ob es sich um eine Privatperson oder Händer (= Gewerbetreibender) gehandelt hat. Für letzteres könnte die Menge der Auktionen sprechen.

Sollten Sie keine Reaktion erhalten, so rate ich Ihnen einen Anwalt aufzusuchen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53799 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr hilfreich! ...
3,6/5,0
Die Beantwortung der ersten Frage erfolgte teilweise, die zweite Frage wurde gar nicht beantwortet. ...
4,8/5,0
Prima Arbeit, kurz prägnant und zielgerichtet. ...