Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.577
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

Abweichung Wohnfläche von mehr als 10%


24.11.2008 10:38 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von



Guten Tag,
folgendes Problem. Laut Mietvertrag steht bei uns über die Wohnungsgröße ca.78qm.
Durch Zufall haben wir herausgefunden dass wir gerade knapp 70qm haben.
Dann haben wir nachgemessent und tatsächlich nur eine Größe von ca. 69,5 qm ausgerechnet. Dies wäre ja eine Abweichung von mehr als 10%.
Wir haben nun der Vermieterin gebeten, uns die Wohnflächenberechnung zuzusenden.
Jetzt haben wir folgende Fragen :

1. Sofern uns die Vermieterin die Wohnflächenberechnung nicht zusendet oder "gefälscht" zusendet - wer wäre dann in der Beweispflicht? Also könnten wir die Miete kürzen und Geld zurückverlangen ? Müsste uns dann die Vermieterin nachweisen dass es keine 10% Abweichung gibt oder müssen wir dies in einem Gutachten beweisen?
2. Was wäre wenn wir dies geltend machen - wir haben Sorge dass die Vermieterin uns dann wegen Eigenbedarf kündigt. Könnte sie dies oder gibts da "strenge Auflagen" dass dies nicht so ohne weiteres geht?
3. Wenn ein Gutachten erstellt werden müsste, wer muß dieses bezahlen? Laut einen Rechtsanwalt in einem Forum kann man dies mit den nächsten Mietzahlungen verrechnen? ( wenn es mehr als 10% abweichung gibt)
4. Gibts Probleme bei der auslegung der im Mietvertrag angegeben Größe mit ca.78qm ? Als weil hier ca. drin steht?
5. Bei einer evtl. Mietminderung wegen der Größe : Wäre es angebracht die Miete monatlich zu kürzen oder kann man den betrag ganz fordern?
6. Zu wieviel Prozent wird ein überdachter balkon zur Wohnungsgröße gezählt?

Hoffe auf Antworten...!

24.11.2008 | 13:36

Antwort

von


286 Bewertungen
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen und des von Ihnen gewählten Einsatzes in der gebotenen Kürze wie folgt beantworten möchte.

1. Sofern Sie sich hier auf eine kleinere Wohnfläche und daraus resulrtierender Mietminderung berufen, so wären Sie zunächst in der Beweispflicht für die mindere Wohnungsgröße.

2. Eine Eigenbedarfskündigung gem. § 573 BGB kann nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen.
Der Vermieter muss danach ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses haben.
Dieses berechtigte Interesse ist in § 573 II BGB näher definiert. Hiernach dürfte Ihre Vermieterin jedoch keinen dieser Gründe vorbringen können.

3. Sofern Sie sich bei Ihrer Berechnung auf ein aussergerichtliches Gutachten stützen möchten, so haben Sie dies zunächst zu zahlen.
Sollten Sie hier gerichtlich gegen die Vermieterin vorgehen, so wird vom Gericht vermutlich ein Gutachten in Auftrag gegeben werden, dessen Kosten je nach Ausgang des Verfahrens zu tragen sind.

4. Die Angabe der Wohnungsgröße im Mietvertrag mit "ca. 78 qm" ist nicht schädlich.

5. Hier wäre zunächst eine monatliche Mietminderung zu wählen und abzuwarten, ob die Miethöhe und die Berechnung der Nebenkosten, sofern Sie auf der Wohnungsfläche basieren angepasst werden.
Im weiteren Verlauf können die über evtl. Jahre zuviel gezahlte Miete plus Nebenkosten zurückverlangt werden.
Die Mietminderung entspricht dabei in der Höhe dem Prozensatz der Wohnflächenminderung.

6. Der Balkon wird zu 25 % in die Wohnungsgröße einberechnet.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern. Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen. Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung behilflich.

Mit freundlichem Gruß,
Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net




-----------------------------------------------------------------------------------------
Link zu § 573 BGB:
http://www.frag-einen-anwalt.de/redirect.asp?location=http://dejure.org/gesetze/BGB/573.html


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

286 Bewertungen

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
Web:
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55813 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Korrekte und schnelle Reaktion. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr ausführlichen und klar verständlichen Antworten. Ich werde Herrn Schröder mit Sicherheit weiterempfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beratung war verständlich, ausführlich und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER