Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.577
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Abstandsfläche Wald in Bayern


24.11.2008 12:30 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Guten Tag,

ich besitze in Bayern eine Ausflugsgaststätte mit Terasse,
das auf einem ca. 800 qm Grundstück steht, das auf einer Seite
bewaldet ist und unmittelbar daran grenzt mein Nachbar ebenfalls mit einem Wald an meine Bäume.
Da die Bäume mitlerweilen so hochgewachsen sind, daß die Terasse immer weniger Sonne bekommt möchte ich mein und auch des Nachbars Bäume in so weit wie möglich entfernen.
Frage:
Bei einer Wald an Wald-Grenze beträgt die Abstandsfläche meines Wissens 0,50m.
Wenn ich nun meine Bäume entferne und mein Nachbar grenzt dann mit seinem Wald nicht mehr an einen wald sondern an ein bebautes Grundstück an, ändert sich dann auch die Abstandsfläche zu meinen Gunsten, so daß ich die Beseitigung der Bäume die höher als 2m sind von meinem Nachbarn verlangen kann, damit meine Aussichtsterasse wieder mehr Sonne bekommt, oder bleibt die Abstandsfläche davon unberührt???


mfg


Guten Tag,

Es ist richtig, dass bei Wald ein Abstand von 0,50 m zur Grundstücksgrenze gehalten werden muss (§ 47 Abs. 2 Satz 1 Gesetz zur Ausführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs und anderer Gesetze - AGBGB -). Das gilt unabhängig davon, ob beide Grundstücke bewaldet sind oder nur eins. Die 2-m-Regelung, die allgemein für Grenzabstände von Pflanzen gilt (§ 47 Abs. 1 AGBGB), ist im Fall von Waldgrundstücken grundsätzlich ausgeschlossen. Selbst wenn Sie also auf Ihrem eigenen Grundstück die Bäume fällen, werden Sie hinsichtlich des Nachbargrundstücks wenig erreichen.

Ob Sie Ihre eigenen Bäume fällen dürfen, richtet sich nach den Vorschriften des Bayerischen Naturschutzgesetzes (BayNatSchG) und ggfs. des Waldgesetzes für Bayern (BayWaldG). Es kann auch sein, dass aufgrund dieser Gesetze eine örtliche Baumschutzsatzung erlassen wurde, die genauer regelt, unter welchen Umstände Bäume gefällt werden dürfen. Dies sollten Sie unbedingt bei Ihrer Gemeinde erfragen und vor dem Fällen die evtl. notwendige Genehmigung beantragen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie eine Ordnungswidrigkeit begehen.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55813 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Korrekte und schnelle Reaktion. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr ausführlichen und klar verständlichen Antworten. Ich werde Herrn Schröder mit Sicherheit weiterempfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beratung war verständlich, ausführlich und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER