Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
140.081 Fragen, 58.694 Anwaltsbewertungen
446.522
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 3 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abgeschlossenen Vertrag kündigen?


31.08.2010 13:38 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dennis Meivogel


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe vor ca. 10 Tagen einen Vertrag abgeschlossen für eine Jobvermittlung als Model für eine Werbekampagne. Ich selber bin auf das Angebot einer bestimmten Vermittlungsfirma über das Internet zugegangen, habe aber den Vertrag Schriftlich ausgefüllt, gescannt und der Firma per E-mail zugeschickt. Der Sitz der Firma ist in der Schweiz. Auf dem Vertrag selbst waren keine AGB's angegeben, man wurde aber darauf hingewiesen, dass man sie auf der Firmenwebseite durchlesen soll. Die AGB's besagten dass man gebrauch eines Widerufrechtes innerhalb von 48h machen kann und dass nach diesem Zeitpunkt die volle, im Vertrag vereinbarte Summe von 190,-Euro überwiesen werden muss. Diese Summe beinhaltet die Vermittlungsgebühr an den Kunden (der die Werbekampagne machen möchte) sowie die Aufnahme in die Datenbank der Vermittlungsfirma mit der ich den Vertag abschliessen wolllte. Betont wurde auch, dass es sich um eine Vermittlungsfirma handelt und keine Modelagentur. Mittlerweile bin ich mir garnicht mehr sicher wie seriös das ganze ist, und würde doch ganz gerne den Vertrag kündigen. Ist das möglich und wenn ja, wie?
Danke schon mal vorab und freundliche Grüße
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 2822 weitere Antworten zum Thema:
Achtung Archiv

Diese Antwort ist vom 31.08.2010 und möglicherweise veraltet. Stellen Sie jetzt Ihre aktuelle Frage und bekommen Sie eine rechtsverbindliche Antwort von einem Rechtsanwalt.

Jetzt eine Frage stellen
31.08.2010 | 15:05

Antwort

von

Rechtsanwalt Dennis Meivogel
401 Bewertungen
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt.

Vorliegend kommt nur eine ordentliche Kündigung in Betracht, da allein der Umstand dass Sie Bedenken hinsichtlich der Seriösität des Anbieters haben, keinen ausreichenden Grund für eine außerordentliche Kündigung darstellt.

Die ordentliche Kündigung richtet sich nach dem Vertragstypus bzw. der Regelungen hierzu und dürfte sich vorliegend aus den AGB ergeben. Sie sollten diese durchschauen um die Frist zu identifizieren.

Jedenfalls sollten Sie per Einschreiben mittels Rückschein eine Kündigung des Vertrages zum "nächstmöglichen Zeitpunkt" erklären und um Empfangsbestätigung bitten.

Um die Zahlung eines Honorares werden Sie aufgrund des geschlossenen Vertrages nicht herumkommen.


ANTWORT VON
Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Bedburg-Hau

401 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Insolvenzrecht, Kreditrecht, Vertragsrecht, Mietrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 52974 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Der Herr Park hat mir sehr geholfen wie ich mich entscheiden sollte und hat mir nützliche Hinweise auf Paragrafen gegeben. Seine Erklärungen nach einer Rückfrage waren leicht ... ...
5,0/5,0
Sehr gute Antwort mit dem zusätzlichen Hinweis auf eine andere Möglichkeit der Problemlösung! ...
4,8/5,0
Auch für Laien verständliche Antwort. ...
So können Sie zahlen:
Visa
MasterCard
PayPal
Sofortüberweisung
Vorkasse