Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.825
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung steuerfrei


| 27.12.2013 08:21 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Guten Tag,
ich habe mit meinem Arbeitgeber einem Aufhebungsvertrag geschlossen und bekomme dafür eine Abfindung. Als Nebengewerbe habe ich schon länger eine Kneipe die ich aber nicht selbst bewirtschafte sondern verpachtet habe, und für die noch ein Darlehen zurüchzuzahlen ist.

Frage:
Kann ich das Darlehen auf die Kneipe steuermindernd mit der Abfindung zurückbezahlen,
um zukünftig die Zinsen zu sparen bzw. die Einkünfte aus der Kneipe zu erhöhen, oder muss ich die Abfindung voll versteuern ?


ehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.
Grundsätzlich liegen hier zwei verschiedene Einkunftarten vor, eine aus nichtselbständiger Arbeit(Abfindung) und eine aus Vermietung und Verpachtung. Dies muss in der Steuererklärung getrennt voneinander aufgelistet werden.
D.h. Sie müssen in jeden Fall die Abfindungssumme bei Einkünften aus nichtselbtsändiger Arbeit angeben. Sie können dann aber auch bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung als Werbungskosten geltend machen, weil das Darlehen betrieblich veranlasst ist. Im Rahmen der Bildung der Summe der Einkünfte nach § 2 III EstG, wenn die Einkunftarten miteinander verrechnet werden, wirken sich die Darlehenszahlungen insgesamt steuermindernd aus, da dann die wohl negativen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit abgezogen werden.Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander John
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 27.12.2013 | 09:35

Hallo,
meine Kernfrage war, ob die Tilgung des Darlehens steuermindernd mit der Abfindung getilgt werden kann, oder ob sich nur die Zinsen für das Darlehend steuermindernd auswirken.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.12.2013 | 10:03

Sehr geehrter Ratsuchender,

wie ich Ihnen bereits geschrieben habe, kann die Abfindung im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung als Werbungskosten geltend machen, wenn Sie damit das Darlehen wirklich tilgen, da das Darlehen betrieblich veranlasst war.
Mit freundlichen Grüssen
Alexander John
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 29.12.2013 | 08:42


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?