440.529
Registrierte
Nutzer

Abfindung - Rückerstattung vom Finanzamt?


| 17.02.2010 10:06 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Sehr geerte Damen und Herren,

meine Sachlage stellt sich wie folgt dar: ich habe Ende September 2009 einen Aufhebungsvertrag unterschrieben und eine Abfindung von €31.502 erhalten, die auch versteuert wurde. Mein Einkommen im Jahr 2009 belief sich aufgrund einer längeren Erkrankung auf lediglich €19.000; zusätzlich erhielt ich Krankengeld und beziehe seit Anfang Oktober Arbeitslosengeld I. Außerdem bin ich zu 50% schwerbehindert. Meine Einkommenssteuererklärung für 2009 habe ich bereits gemacht und frage mich nun, ob ich aufgrund der gezahlten Steuer auf die Abfindung mit einer Erstattung rechnen kann.

Für eine Antwort danke ich sehr herzlich!
Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 113 weitere Antworten zum Thema:
Achtung Archiv

Diese Antwort ist vom 17.02.2010 und möglicherweise veraltet. Stellen Sie jetzt Ihre aktuelle Frage und bekommen Sie eine rechtsverbindliche Antwort von einem Rechtsanwalt.

Jetzt eine Frage stellen
17.02.2010 | 12:13

Antwort

von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA
960 Bewertungen
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die gesetzliche Grundlage für die Höhe der Einkommensteuer und zum Steuertarif findet sich im § 32a EStG - Einkommensteuertarif.

1. Die Versteuerung der Abfindungszahlung in Form einer Einmalzahlung erfolgt aufgrund der Höhe mit dem Spitzensteuersatz von 45 %, so dass hier eine Einkommensteuer von ca. EUR 14.176 abzuführen war. Weiterhin haben Sie auf das Einkommen von EUR 19.000,- ebenfalls Einkommensteuer abgeführt.

Unter Berücksichtigung des gesamten Einkommens von EUR 50.502 ohne Anwendung der Splittingtabelle und Annahme des Pauschalbetrages für Werbungskosten von EUR 920,- (ohne die Geltendmachung von weiteren Werbungskosten aufgrund der Behinderung) wäre mit einer Steuererstattung von ca. EUR 6.985,- zu rechnen, wobei ich Steuerzahlung für das Einkommen von EUR 19.000,- noch nicht berücksichtigt habe. Insoweit könnte der Erstattungsbetrag noch höher ausfallen.

2. Insoweit ist vorbehaltlich der genauen steuerrelevanten Voraussetzungen mit einer Steuererstattung zu rechnen.

Gerne stehen ich Ihnen für eine weitere Beratung zur Verfügung und kann, soweit Sie mir Ihre Steuererklärung zukommen lassen, die genaue Steuererstattung ermitteln.

Ich hoffe ich konnte Ihnen eine erste hilfreiche Einschätzung ermitteln. Im Rahmen der Nachfragefunktion stehe ich Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit besten Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

Bewertung des Fragestellers 17.02.2010 | 13:22


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Innerhalb kürzester Zeit kompetent, freundlich und verständlich beantwortet - so muss es sein! Herzlichen Dank für die schnelle Hilfe!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.02.2010
5/5.0

Innerhalb kürzester Zeit kompetent, freundlich und verständlich beantwortet - so muss es sein! Herzlichen Dank für die schnelle Hilfe!


ANTWORT VON
Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA
Bad Nauheim

960 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht, Kaufrecht